Samstag, 18. Dezember 2010

Topinambur gebraten mit Rosenkohl









Topinambur, auch Erdbirne oder Ross-Erdäpfel genannt kombinierte ich diesmal mit Rosenkohl. Selbst hergestellte Gemüsebrühe-Basis, Creme fraiche, etwas Verjus, ein bisschen Sahne verfeinerte mir dieses vegetarische Gericht. Der frisch gemahlene Pfeffer aus fairen Handel von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall sorgten für den Extra-Pfiff!


Zutaten:
Topinambur, klein wenig geschält und in Scheiben geschnitten
Rosenkohl, in Salzwasser gekocht
Gemüsebrühe-Basis
Rapsöl
Sahne
Creme fraiche
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Roter Peperoni
Lauchzwiebel, geputzt und in Scheiben geschnitten
Verjus


Herstellung:
Die Topinambur-Scheiben in einer heißen Pfanne mit Rapsöl von beiden Seiten braten. Dann mit Verjus und Sahne ablöschen, Gemüsebrühe-Basis hinzufügen und die Topinambur-Scheiben bissfest köcheln. Jetzt die Scheiben vom Lauchzwiebel, etwas roten Peperoni, den zuvor gekochten, noch heißen Rosenkohl sowie etwas Creme fraiche untermengen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.



Kommentare:

  1. In meinem Garten gibt es tatsächlich Topinambur. Ein, zwei Knöllchen hatte mir meine Tochter aus ihrem Garten mitgebracht, wir haben sie in die Erde gegeben, um dann im November eine sagenhaft reiche Ernte einzufahren. Für das erste Mal zumindest.

    Ich habe einen Auflauf daraus zubereitet. Topinambur ist überaus gesund, enthält Inulin (nicht Insulin). Das ist gut für Diabetiker. Es treibt etwas, aber geschmeckt hat es toll.

    Und ich bin dankbar, dass du nun auch ein Rezept mit Topinambur gepostet hast.

    Schönen 4. Advent euch, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Looks fantastic! thank you for always sharing

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...