Montag, 8. August 2011

Kotelett vom Rind mit Olivenragout und Zitrone



Eine schon mal gemachte Empfehlung, jetzt aus stuttgartcooking vorgestellt:

Kotelett vom Rind mit Olivenragout und Zitrone

Wieder etwas vom Holzkohle-Grill, diesmal war es ein Kotelett vom Rind. Über Nacht habe ich das Kotelett vom Rind eingelegt, und zwar in Olivenöl, frischen Rosmarin, Oregano und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer. Auf diese Art lege ich fast immer meine Steaks jeglicher Art vom Rind ein. Dazu machte ich ein Olivenragout, genau hielt ich mich nach einem Rezept von Kathrin Rueegg . Diese begnadete Köchin sah ich immer gerne im SWR , unter dem Motto „ Was die Großmutter noch wusste“ zauberte diese Frau zusammen mit Werner O. Feißt großartige Schmankerl von früher!

Parallel zu den Fernsehsendungen kamen auch die Kochbücher auf den Markt. Eines davon habe ich vor kurzem auf dem Flohmarkt in Stuttgart erstanden. Das Kochbuch stammt aus dem Jahre 1987. Oft halte ich gerade auf unseren Flohmärkten in und um Stuttgart Ausschau nach alten Kochbüchern, erstaunlich was ich schon alles entdeckte. Ist es mal kein Kochbuch dann kann es schon auch passieren dass mir anderes in die Arme fällt. Das hier hängt seit kurzem in unserer Küche. Laut Rezept sollte man die Oliven wesentlich feiner hacken, dann nennt man es wie im Kochbuch Olivenpaste, ich bevorzuge aber das ganze etwas grober wie man auf dem Foto sehen kann. Mir persönlich schmeckt das so zubereitet einfach besser, Geschmackssache eben. Ansonsten habe ich nichts am Rezept verändert.



Kotelett vom Rind mit Olivenragout und Zitrone


Das Rinderkotelett habe ich vor der Zubereitung auf dem Grill noch gesalzen, zusammen mit der Olivenpaste, etwas Zitrone sowie Stangenweißbrot war es ein schönes Abendessen.



Olivenpaste nach Kathrin Rüegg
Zutaten:
1 EL bestes Butterschmalz
8 Sardellenfilets, fein gehackt
100 Gramm grüne , gefüllte Oliven fein gehackt
50 Gramm schwarze Oliven ohne Stein, fein gehackt
2 Kaffeelöffel Zitronensaft
Zitrone geviertelt


Zubereitung:
Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Die gehackten Sardellenfilets und die gehackten Oliven 15 Minuten auf kleiner Flamme dämpfen. Zum Schluss den Zitronensaft hinzufügen und zum fertigen Kotelett vom Ring mit geviertelter Zitrone anrichten.

Kommentare:

  1. ja, Frau Rüegg habe ich auch immer gerne im TV gesehen und einmal traf ich sie im Val Verzasca im Ticino - eine faszinierende Frau!! Ich bin sicher, das Olivenragout schmeckt vorzüglich. Viele Grüsse aus der Hitze in Shanghai. Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Wie es der Zufall so will: Der Digitalsender EinsPlus fing diesen Montag mit der Wiederholung der alten Folgen "Was die Großmutter noch wusste" an. Die Sendetermine scheinen zu sein:
    Montags 22.00-23.00 Uhr und 01:00-02:00 Uhr
    Dienstags 14:15-15:15 Uhr
    Mittwochs 10:30-11:30 Uhr
    Donnerstags 07:15-08:15 Uhr
    Freitags 04:00-05:00 Uhr
    EinsPlus gibts auch live im Internet zum Beispiel bei Zattoo.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich sehr sehr lecker aus, als leidenschaftlicher "Fleischfresser" werde ich das in Kürze mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...