Freitag, 26. August 2011

Heidelbeeren-Zitronen-Parfait


Eine Eiscreme-Geschichte welche auch wunderbar ohne Eismaschine funktioniert!

Heidelbeeren und Zitrone wollte ich zusammen in einem Parfait versuchen. Die Zitrone hielt ich dezent im Hintergrund den wesentlich höheren Anteil hatten die Blaubeeren. Zusammen mit der Vanille harmonisierten diese drei Bestandteile sehr gut. Entstanden ist das Parfait spontan, sozusagen frei Schnauze, den Sahneanteil halbierte ich dafür kam  Mascarpone zum Einsatz.

Fruchtig und doch Cremig war das Ergebnis, wenn die Zitrone im Hintergrund wirkt passt wirklich fast jede Art von Frucht zur Kombination.


Zutaten:
8 Eigelbe vom Bio-Ei
300 ml Sahne steif geschlagen
300 ml Mascarpone
Frische Heidelbeeren, meine kamen aus der heimischen Region
Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone
Tahiti-Vanilleschote ausgekratzt
Prise Salz
Puderzucker
Kristallzucker


Herstellung:
In einer heißen Pfanne Kristallzucker mit den gewaschenen Heidelbeeren ca. 5 Minuten kochen und anschließend abkühlen lassen.

Die Eigelbe auf heißen Wasserbad bei maximal 78 Grad schaumig aufschlagen, anschließend auf Eis weiter kalt schlagen.
Dann den Mascarpone, das Vanillemark, eine Prise Salz, den Abrieb und den Saft der Zitrone unter die Eiermasse heben.
Anschließend ganz vorsichtig die steife Sahne unterheben. Zum Schluß ebenso ganz vorsichtig  die Heidelbeermasse locker unterheben.  Das ganze am besten über Nacht in den Froster stellen oder in der Eismaschine zum Parfait frosten. 

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...