Mittwoch, 9. Mai 2012

Pizza vom Holzkohlegrill




Schon mal gepostet, jetzt hier auf "stuttgartcooking" vorgestellt:

Nach schwerem Schleppen der einzelnen Teile, Zusammensetzen und Mauern,  Streichen und Austocknen war es soweit, der Holzkohle-Kamin-Grill konnte eingeweiht werden.

Im ersten Versuch wollte ich probieren ob es mir gelingt auf diesem Grill eine Pizza zu backen. Ein Experiment ohne Oberhitze, es gibt ja verschiedenes Zubehör zu kaufen mit Auflagen, Deckel und lauter so Schnick Schnack. Das will ich aber alles nicht. Ich dachte so einfach wie möglich sollte es gehen ansonsten steige ich wieder um aufs NUR Grillen mit Wurst und Steaks.
Nach Versuchen mit verschiedenen Formen Größen und Stärke des Teiges habe ich eine geeignete, speziell für ohne Oberhitze brauchbare Taktik gefunden. Aber Hallo, das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken und auch sehen lassen. Im Prinzip bereitete ich die Pizza wie herkömmlich für den Backofen vor, nur der Teig war  dünner, viel dünner und ich achtete auf Grund fehlender Oberhitze auf nicht zu vielen und auf gar keinen Fall zu nassen Belag.
Den Grillrost umwickelte ich mit Alufolie, damit der Geschmack der Holzkohle in die Pizza übergeht stach ich mit einer Nadel  winzig kleine Löcher in die Folie. 
Gebacken habe ich die Pizza ganz heiß, auf der untersten Schiene des Grilles, in ca. 8 Minuten war sie fertig.








Es hat sehr gut funktioniert, die fertige Pizza war knusprig gebacken und hatte diesen typischen Holzkohlegeschmack. Empfehlenswert also, Pizza auf dem Holzkohlegrill das geht, demnächst werde ich Flammkuchen mit verschiedenen Auflagen versuchen.










Vorab ein paar wichtige Tips damit es richtig gut wird:
Den Pizzateig einen Tag vor der Zubereitung der Pizza herstellen , im Kühlschrank aufbewahren.
Nur frische Hefe verwenden , dann klappt es mit dem Aufgehen des Teiges  und die Pizza wird schön knusprig.
Die Tomatenwürfel dünsten bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Das verhindert das die Pizza nicht zu nass und zäh wird.




Pizzateig
Zutaten: 
1kg Mehl  
15 Gramm Hefe 
25 Gramm Salz 
50 Gramm Olivenöl
500 bis 700 ml Wasser


Zubereitung:
Die Hefe in Wasser auflösen (von den 500 bis 700 ml)
Mehl , Salz , Olivenöl und Hefewasser mischen. Das restliche Wasser nach und nach zugießen. Teig kneten bis er schön glatt ist.

Erst bei Zimmertemperatur 2 Stunden gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Belag nach Lust und Laune, ich belegte mit Schinken, Käse, Champignon und frischen Basilikum.
Wichtig für das backen auf dem Holzkohlegrill ist ein dünner, nicht zu nasser Belag.


Kommentare:

  1. ha. lustig. das habe ich ehute abend auch noch vor. meinen teig führ ich bereits seit montag morgen :-) sei gespannt. artikel kommt dann selbstverständlich auch.... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. das klingt ja spannend - und du hattest den groll wirklich vorne offen?
    falls ja werde ich das auch mal ausprobieren. sehr sympathisch - endlich jemand mit noch einem richtigen grill, ohne weber-schnickschnack ;-)

    AntwortenLöschen
  3. das hat sich wohl gelohnt.... *neid* :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...