Dienstag, 29. Mai 2012

Wrap mit Geflügel und sonstigem Allerlei





Zum Brunch wurde geladen, Wraps waren auch dabei. Die Zutaten kaufte ich fast allesamt auf dem Wochenmarkt in  Ludwigsburg.
Der Mai ist da, das Angebot unserer einheimischen Erzeuger auf den Wochenmärkten wird bunter, vielfältiger, für mich ein absolutes Highlight. Unsere Küche ist für mich ein ganz besonderer Ort. Regelmäßig erinnere ich mich dort an Vergangenes und an Neues was ich probieren möchte. Nicht immer geht es dabei um das zubereiten von Speisen.
Beim Zubereiten der Wraps habe ich über mein Alter nachgedacht. Woher der Gedanke kam, keine Ahnung, wahrscheinlich weil ich demnächst ein Jahr älter werde. Nicht mehr zu den jüngsten zu gehören stimmt mich nicht traurig, ich gehöre nicht zu der Kategorie Mensch die mit dem Alter hadern. Ganz im Gegenteil, mein Leben genieße und spüre ich intensiver als jemals zuvor. Überraschender Weise mit einer ganz langsamen Geschwindigkeit. Ganz im Gegenteil zu meinen früheren Jahren wo ich dachte ein Rennmotor muss mein Lebenstempo bestimmen. Fest im Berufsleben verankert gehöre ich auch dort schon der älteren Generation an. Wenn ich mir unsere jüngere, nachkommende Generation genauer anschaue dann kann ich schreiben dass es mir überhaupt nicht Angst und Bange ist. Im Gegenteil, was da heranwächst finde ich klasse. Angst macht mir, wenn meine Generation von unfähigen, lustlosen, nicht motivierten Nachwuchs erzählt. Weil es nicht stimmt, ich erlebe unseren Nachwuchs zum größten Teil als hoch motiviert der soziales miteinander leben kann und anpackt. Diese kritisierende ältere Generation hört bei den jungen Erwachsenen nicht auf, vor allem die Männer dieser haben noch immer ein Problem mit Frauen im Beruf. Das ist sehr schade, denn Frauen haben sich schon längst im Berufsleben mehr als  bewiesen. Frauen sind in allen Belangen eine Bereicherung der Arbeitswelt! Für mich persönlich gibt es leider noch immer viel zu wenige Frauen in Führungspositionen.  Ein Urteil darüber kann ich mir erlauben, in meinem beruflichen Werdegang hatte und habe ich schon immer mit Frauen zu tun. Wir, die älteren  sollten unsere junge Generation in ihrem Berufsleben unterstützen, Fehler zugestehen, Sicherheit geben und ihre Kreativität nicht bremsen sondern fördern! Auch wir ältere können von jungen Menschen lernen, das ist so! Auch wir ältere Männer können von Frauen lernen, das ist auch so!  :-) 



Zutaten
Für den Wrapteig:
Mehl
Wasser ( warm ) 
Olivenöl
Rapsöl
Salz

Herstellung:
Aus Mehl, Wasser , Olivenöl und Salz einen festeren Teig kneten. 
Anschließend den Teig in Folie schlagen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Dann den Teig in einzelne Stücke teilen und mit dem Nudelholz ganz dünn ausrollen. In einer heißen Pfanne mit Rapsöl die ausgerollten Teigplatten von beiden Seiten ganz kurz braten. 


Füllung:
Salatblätter der Saison
Quark
Frischer Knoblauch, geschält und gehackt
Salatgurken, gewaschen und in feine Streifen geschnitten
Olivenöl
Geflügelbrust, mit Salz und Pfeffer gewürzt, in dünne Streifen geschnitten und in Rapsöl gebraten ( warm stellen ) 
Zwiebel, geschält und in dünne Streifen geschnitten
Milder Peperoni, in kleine Würfel geschnitten
Schnittlauch, in kleine Röllchen geschnitten
Salz

Herstellung:
 Quark mit Knoblauch, Schnittlauch, Olivenöl, Peperoni und Salatgurkenstreifen vermengen und mit Salz würzen. Die fertige Creme ca. 10 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Dann die vorher hergestellten, heißen  Wraps damit bestreichen. Zum Schluss  mit den Salatblättern, den  gebratenen Geflügelbruststücken und Zwiebelstreifen belegen. 
Den fertigen Wrap einrollen und genießen :-)


1 Kommentar:

  1. Die Zutaten für den Wrap-Teig sind aber arg kryptisch! Wieviel Öl etwa im Verhältnis zum Teig - Wasser tastet man sich zur Geschmeidigkeit, das sehe ich ein.

    Sieht nach einer sehr schönen Idee aus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...