Freitag, 18. September 2015

Frikadellen, Fleischküchle, Fleischpflanzerl, Buletten und wie sie sonst noch heißen mögen :-)


Heute löse ich ein längeres Versprechen ein, nämlich meine Rezeptur von meinen Fleischküchle.
Oder wie immer man die leckeren Fleisch-Dinger auch nennen mag! :-) Gibt dazu wohl 1000 verschiedene Aussprachen wie auch Rezepturen zu. Empfehlenswert wäre das Fleisch ganz frisch durch den Fleischwolf zu jagen oder aber das vom Metzger des Vertrauen erledigen zu lassen.


Zutaten:

250 Gramm Hackfleisch vom Rind,
250 Gramm Hackfleisch vom Schwein
100 Gramm Weißbrot, endrindet und in Würfel geschnitten
Ca. 100-150 ml Milch zum einweichen der Weißbrotwürfel
2 Eier
1 Zwiebel, geschält und in feine Würfel geschnitten
1 Bund Blattpetersilie, fein gehackt
Knoblauch fein gehackt nach Geschmack
Prise Muskat
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack
Etwas Senf nach Geschmack (wenig empfehle ich)
Butter zum Anschwitzen der Zwiebelwürfel
Butterschmalz zum Braten der Frikadellen

Herstellung:

Die Weißbrotwürfel mit etwas lauwarmer Milch tränken. Die Zwiebelwürfel in einer heißen Pfanne mit Butter glasig anschwitzen, zum Schluss die gehackte Petersilie hinzufügen und dann kalt stellen.
In einem größeren Gefäß das Hackfleisch mit den Eiern, dem erkalteten Zwiebel-Petersilien-Gemisch, Knoblauch, Senf (weniger ist da mehr) sowie dem vorher von der Milch ausgedrückten Weißbrot gut vermengen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie einer Prise Muskat würzen. Die fertige Masse ca. 30 Minuten durchziehen lassen, zu Frikadellen formen und in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz von beiden Seiten braten.


Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung


Würde mich sehr freuen wenn wir uns treffen würden! 




Demnächst hier, ein ganz schneller Pasta-Teller




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...