Samstag, 16. September 2017

Kürbissuppe mit Kartoffeln, Schinken und Oregano



Ratz Fatz geht diese Suppe, hat man die gekochten Kartoffeln schon zur Hand, vorausgesetzt.
Eine Kürbissuppe mal ganz ohne Kürbiskernöl, mit Oregano, frischem Oregano, echt lecker gewesen.




Zutaten für 2-3 Personen:

1 kleiner Hokkaido-Kürbis, in grobe Stücke geschnitten
1 Zwiebel, halbiert
2 Knoblauchzehen 
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Gemüsebrühe
3-4 gekochte Kartoffeln in Würfeln geschnitten
100-150 Gramm Schinken gekocht in Würfeln geschnitten
200 ml Sauerrahm
Etwas Rapsöl 

Herstellung:

Die Kürbis-Stücke zusammen mit den Zwiebelhälften und den ganzen Knoblauchzehen in einen passenden Topf geben. Mit Gemüsebrühe bedecken und alles zusammen weich kochen lassen. 
Dann vom Feuer nehmen, 2/3 der Flüssigkeit abseihen, die Flüssigkeit aber aufheben. Jetzt den Sauerrahm hinzufügen und mit dem Pürierstab zur cremigen Suppe aufmixen. 
Wenn die Suppe zu dick ist noch von der vorher aufgefangenen Flüssigkeit zugießen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Parallel dazu die Kartoffelwürfeln zusammen mit den Schinkenwürfeln in einer heißen Pfanne mit etwas Rapsöl anbraten, anschließend auf der fertigen Suppe obenauf verteilen. Dann noch mit frischen Oregano-Blättchen bestreuen. 


 Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Mein Buch hat in Paris den Gourmand-Award in der Kategorie "Regionale Kochbücher" Deutschlandweit gewonnen. Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!


Osso Buco mit Gnocchis 


Pasta mit Kürbis-Pesto ein traumhaftes Gespann!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...