Montag, 21. September 2020

Piccata Milanese mit einer Tomaten-Pasta



Mit alter Rezeptur heute gekocht und mit neuen Fotos auf „stuttgartcooking“ vorgestellt. Mir gefällt die italienische Küche sehr. Vieles von dort haben wir in unseren deutschen Küchen schon längst integriert, das wissen viele gar nicht.

Die Italiener mag ich, in Österreich wo ich im elterlichen Landgasthof aufwuchs hatten wir öfters italienische Gäste bewirtet, schon damals gefiel mir ihre Art kulinarisch zu genießen. Später, in meinem ersten in der Gastronomie erlernten Beruf hatte ich auch mit vielen Italienern zu tun. Tino, ein Pizzabäcker ist mir damals zum Freund geworden, von ihm durfte ich privat einiges in seiner Pizzeria lernen. Im Gegenzug durfte er sein Päckchen Sauce welches diskret unter dem Küchentisch der Pizzeria lag entsorgen. Wir kochten zusammen eine richtige Braune Grundsauce mit Knochen, Fleisch und alles was noch dazu gehört. So hatten wir beide etwas voneinander gelernt. Jede Menge Spaß hatten wir in der Küche, die italienische Mentalität der ganzen Crew hat mir sehr gut gefallen.

Für die Pasta nahm ich heute Tomaten aus der Dose. Außerhalb der Saison ist das überhaupt kein  Problem, im Gegenteil, vorausgesetzt natürlich ohne jegliche Zusatzstoffe. 









Piccata Milanese

Zutaten: ( für 2 Personen )

300 Gramm Kalbsfilet oder Kalbsrücken oder Kalbsoberschale, in Scheiben geschnitten und etwas plattiert

2 Eier

Etwas Mehl

Ca.50  Gramm frisch geriebener Parmesan

Salz nach Geschmack

Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack

Butterschmalz zum ausbacken


Für die Pasta:

150 Gramm Spaghetti

1 kleine Dose gewürfelte Tomaten, vom Saft abgeseiht und  ohne Zusätze

2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt

1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten

2 Esslöffel Olivenöl

16 Basilikum-Blätter etwas gehackt

Salz nach Geschmack

Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack

Prise Zucker


Herstellung:

Die Eier zusammen mit dem frisch geriebenen Parmesan zerquirlen. Dann die plattierten Kalbsfiletschnitzel in Mehl wenden, gut abklopfen und in der Eier-Parmesanmischung durchziehen. Die Schnitzel etwas abtropfen lassen und im nicht zu heißen Butterschmalz von beiden Seiten braten.



Für die Pasta:

In einer heißen Pfanne mit Olivenöl den gehackten Knoblauch und die Zwiebel-Würfel anschwitzen, Tomaten hinzufügen, gehackten Basilikum einrühren und mit Salz, Pfeffer sowie einer Prise Zucker abschmecken.




 

MEIN NEUES KOCHBUCH" 


Keine Kommentare:

Kommentar posten