Dienstag, 28. Dezember 2010

Kalbsgulasch mit geräuchertem Paprikapulver


Geräuchertes Paprikapulver


Ein Blog is a Gschäft und da ich auch noch ein Hauptgeschäft habe gibt es zwischendurch natürlich dezente Blogpausen. Nicht nur Zeit, auch Lust und Laune muss bei mir für die Postings vorhanden sein.

Diesmal gab es ein Kalbsgulasch. Nicht irgendein Kalbsgulasch, das Gulasch bekam den ganz besonderen Pfiff mit geräuchertem Paprikapulver.  Als Testprodukt bekam ich diese wirklich ausgezeichnete Spezialität von Margit Kunzke, wer möchte kann sich gerne auf ihrer Seite Spanisch-Kulinarisch umschauen. Dort ist dieses empfehlenswerte Paprikapulver auch gelistet.
Wer mich kennt weiß das ich nur aus freien Stücken Werbung betreibe. Finanzielle Hintergründe gibt es nicht, ich liefere sozusagen meine persönlichen Empfehlungen aus reiner eigener Überzeugung zum Produkt. Ohne weitere Hintergründe! Bin ich von einem Produkt nicht überzeugt werde ich nicht empfehlen, da bleibe ich mir treu und das wird immer so bleiben!
Dieses Paprikapulver empfehle ich mit großer Freude und mit 100% Überzeugung. Das Endergebnis vom Kalbsgulasch war eine Geschmacksbombe. Dezent im Hintergrund, optimal abgestimmt mit dem Wein war das geräucherte Paprikapulver dazu echt ein Highlight. Wer keinen Kalbsjus zur Hand hat, auch eine Gemüsebrühe funktioniert sehr gut.



Zutaten:( für 4 Personen )
800 Gramm Kalbsgulasch, ich verwendete einen Kalbshals in größere Würfel geschnitten
2 Zwiebel, geschält und in grobe Würfel geschnitten
1/4 lt.Weißwein, ich hatte einen aus Baden-Württemberg
1/16 lt. Verjus
1/2 lt.Kalbsjus
150 Gramm Sauerrahm
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel geräuchertes Paprikapulver
2 Lorbeerblätter
1 Knoblauchzehe, geschält und gehackt
Frischer Majoran nach Geschmack
Ca. 2 rohe, fein geraspelte Kartoffel zum binden
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack
Einige Spritzer Balsamico nach Geschmack
2 Esslöffel Rapsöl oder Sonnenblumenöl


Herstellung:
Das Kalbsgulasch in einer heißen Pfanne mit Rapsöl scharf anbraten. Dann die Zwiebelwürfel sowie etwas Tomatenmark hinzufügen und etwas weiter braten lassen. Anschließend kräftig mit Weißwein ablöschen. Den Weißwein einreduzieren lassen, dann das geräucherte Paprikapulver, Lorbeerblätter, Majoran und Knoblauch hinzufügen und gut durchmischen. Nun wieder mit etwas Verjus ablöschen, mit dem Kalbsjus auffüllen und das Gulasch unter dem Siedepunkt langsam gar ziehen lassen. Anschließend die geriebene Kartoffel unterrühren und ca. 5 Minuten, bis eine Bindung entstanden ist leicht kochen lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und dem Balsamico abschmecken. Etwas Sauerrahm einrühren und das Gulasch nicht mehr kochen lassen.  




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...