Samstag, 30. Januar 2021

Schnelle Gemüse-Pfanne mit Wirsing, Streifen vom Rumpsteak und frittierten Kartoffeln



Ähnlich einer Wok-Geschichte habe ich dieses Gericht hergestellt. Die Wok-Pfanne braucht es dazu nicht, eine ganz normale Bratpfanne passt auch.

Zurzeit probiere ich gerade einiges mit Wirsing aus, dieser Winterkohl lässt sich mit sehr vielem kombinieren, verschiedenes Wurzelgemüse und Champignons kam diesmal mit in die Pfanne.




Zutaten für 4 PersonenFür die Gemüse-Pfanne:

2 Karotten, geschält und in längliche Streifen geschnitten

1/4 vom kleinen Knollen-Sellerie, geschält und in längliche Streifen geschnitten

1 Stange Lauche, geputzt, gewaschen und in längliche Streifen geschnitten

1 Zwiebel, geschält und in längliche Streifen geschnitten

4 große Blätter vom Wirsing, gewaschen und in längliche Streifen geschnitten

12 Champignons, geputzt und geviertelt

1 Knoblauchzehe, geschält und grob gehackt

Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle






Für die frittierten Kartoffeln:

4 mittelgroße Kartoffeln

Reichlich Rapsöl zum frittieren

Salz








Für die Rumpsteak-Streifen:

2 Rumpsteak a 200 Gramm schwer in Streifen geschnitten

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Rapsöl



Herstellung Gemüse-Pfanne mit Wirsing:

In einer größeren Pfanne mit nicht zu heißem Olivenöl die Karotten- Sellerie- Lauch- Zwiebel- sowie die Wirsingstreifen zusammen mit dem Knoblauch und den Champignons anbraten. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Deckel auf die Pfanne setzen und im entstandenen Gemüsesaft jetzt alles biss-fest weich dünsten lassen.










Herstellung frittierte Kartoffeln und die Rumpsteaks:

Parallel dazu die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und im heißen Rapsöl frittieren. Mit Salz würzen. Ebenso die Streifen von den Rumpsteaks in einer heißen Pfanne mit etwas Rapsöl von allen Seiten rasch anbraten.




Mittwoch, 27. Januar 2021

Spaghetti con aglio, olio e peperonico

Ein Rucki Zucki Gericht. So lecker, kommt ganz ohne Fleisch aus und braucht nur ganz wenig Zutaten.

Auch eine andere Pasta-Sorte wäre denkbar, mir sind dazu die Spaghetti am liebsten. Wer es nicht so scharf möchte reduziert den Peperoni und schon passt es da auch. 



Für ca. 4 Personen, Zutaten:

500 Gramm Spaghetti

4 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt

1 Bund Blatt-Petersilie, gehackt

1-2 Peperoni, vom Kerngehäuse befreit und fein gehackt

Reichlich Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle



Herstellung:

In einer größeren Pfanne mit nicht zu heißem Olivenöl den Knoblauch zusammen mit dem Peperoni bei kleiner Hitze ca. 2 Minuten anschwitzen, dann die Pfanne zur Seite stellen. Parallel dazu die Pasta wie gewohnt kochen, die abgetropfte, noch heiße Pasta in die Pfanne zum Olivenöl-Knoblauch-Gemisch geben. Den gehackten Blatt-Petersilie hinzufügen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und gut vermischen. Zusammen mit einem Blattsalat servieren.  



Sonntag, 24. Januar 2021

Pasta in Champignon-Käse-Sauce mit Lachs und Estragon


Ein deftiges, leckeres Pasta-Gericht.

Wer mag kann natürlich den Estragon mit anderen Kräutern ersetzen. Aber, hier passt der Estragon schon sehr vorzüglich dazu. 


Zutaten für 2 Personen:

2 Lachsfilet, a ca. 150 Gramm

8 Champignons, in Scheiben geschnitten 

200 Gramm Pasta nach Wahl

150 Gramm Parmesan gerieben

150 ml Sahne

200 ml vom Pasta-Wasser

1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 Esslöffel Rapsöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

2-4 Zweigle frischer Estragon





MEIN NEUES KOCHBUCH" 

Auf 240 Seiten stelle ich komplett neue Gerichte vor, mit schönen Bildern auf hochwertigem Fotopapier gedruckt.Das Buch hat einen Hard-Cover und ist selbstverständlich von sehr hoher Qualität.Fadengebunden, im Ländle gedruckt und gebunden. GROSSES DANKE an die Offizin Scheufele!!! Wie bei meinem ersten Kochbuch wurde GROSSARTIGE Leistung abgeliefert!!! Zu meinem NEUEN KOCHBUCH geht es HIER entlang!  




Herstellung:

Die Pasta wie gewohnt in Salzwasser bissfest kochen.

Parallel dazu in einem passenden Topf den Knoblauch und die Champignonscheiben mit dem Rapsöl etwas anbraten, dann sofort die Sahne zugießen und das Pasta-Wasser (wovon die Pasta köchelt) hinzufügen. 

Den Topf vom Feuer nehmen und jetzt den geriebenen Parmesan einrühren.Vorsicht, das Sahne-Pastawasser-Gemisch darf nicht zu heiß sein, sonst grießelt der Käse. 

Die fertige, noch heiße Pasta nun in die Champignon-Käsesauce geben, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, dann den Estragon unterheben.

Parallel die Lachsfilets in Rapsöl von beiden Seiten fertig braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit 2 Gabeln in kleinere Stücke zerreissen. 

Die Pasta-Pfanne nochmals kurz erwärmen (nicht zu heiß werden lassen) immer wieder die Pasta unter die Champignon-Käse-Sauce heben, die Lachsstücke unterheben, anschließend sofort auf passende Tellern anrichten. 




Freitag, 22. Januar 2021

Chili con carne


Chili, passend zum Wetter, zubereitet auf meine Art möchte ich euch vorstellen.

Mir passt dieses Gericht so am besten, es gibt dazu ja gefühlte Millionen-Rezepte. Jeder wie er möchte, alles passt! Die Rezeptur für 4 Personen ist von meiner Mengenangabe sehr großzügig ausgerichtet. Mit Absicht, der nächste Tag kommt nämlich bestimmt und das Chili schmeckt dann sogar noch etwas besser! ;-) 


Für 4 Personen


Zutaten:

600 Gramm Rinderhackfleisch

400 Gramm rote Bohnen, gekocht aus der Dose abgebraust und abgetropft

200 Gramm rote Paprikastreifen aus dem Glas

400 Gramm Tomaten in Stücke samt Saft aus der Dose 

Ca. 1/2-1 Lt Gemüsebrühe

3 EL Tomatenmark 

2 Lorbeerblätter

1 TL Kreuzkümmel

1/2 TL Zimt gemahlen

Prise brauner Zucker

Salz

Chili

2 Gemüsezwiebel in kleine Würfel geschnitten

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

3 EL Rapsöl

Spritzer vom dunklen Balsamico

Wer mag: Etwas Speisestärke für eine leichte Bindung



MEIN NEUES KOCHBUCH" 

Auf 240 Seiten stelle ich komplett neue Gerichte vor, mit schönen Bildern auf hochwertigem Fotopapier gedruckt.Das Buch hat einen Hard-Cover und ist selbstverständlich von sehr hoher Qualität.Fadengebunden, im Ländle gedruckt und gebunden. GROSSES DANKE an die Offizin Scheufele!!! Wie bei meinem ersten Kochbuch wurde GROSSARTIGE Leistung abgeliefert!!! Zu meinem NEUEN KOCHBUCH geht es HIER entlang!  






Herstellung:

In einem passenden Topf das Rapsöl erhitzen, darin das Rinderhackfleisch anbraten. Jetzt die Zwiebelwürfel und den Knoblauch hinzufügen und ebenso leicht mit anbraten, dann das Tomatenmark untermengen.

Mit Salz würzen, dann die Hälfte der Gemüsebrühe und die Tomaten samt Saft hinzufügen. Mit Zimt und Kreuzkümmel würzen, die Lorbeerblätter einlegen und ca. 90 Minuten leicht köcheln lassen. Bei Bedarf Gemüsebrühe hinzufügen. 

Anschließend die abgetropften Bohnen und die Paprikastreifen unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Chili, Spritzer Balsamico sowie braunem Zucker rezent abschmecken. 

Wer mag kann dem fertigen Chili mit etwas Speisestärke eine leichte Bindung geben. 




Samstag, 16. Januar 2021

Ossobuco alla milanese


Ein Klassiker aus Italien und MEGALECKER!

Als Beilage gab es Pasta und Blattsalate. Wer keinen Kalbsfond zur Hand hat, keine Sorge, das geht auch mit einer Gemüsebrühe. 



Ossobuco alla milanese

Zutaten für ca. 4 Personen:

1 Kalbshaxe in Scheiben geschnitten

Olivenöl

400 Gramm Tomatenwürfel samt Saft 

400 ML Kalbsfond oder Gemüsebrühe

2 Zwiebel, geschält und in grobe Würfel geschnitten

2 Karotten, geschält und in Würfel geschnitten

2-3 Selleriestange geputzt und in Würfel geschnitten

2 Zweigle frischer Thymian

2 frische Lorbeerblätter

2 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt

1/2 Liter trockener Weißwein

Etwas Speisestärke für eine leichte Bindung der Sauce 

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Prise Zucker

Spritzer vom dunklen Balsamico 

Olivenöl



Ganz zum Schluss brauchte ich noch Gremolata. Das ist eine Mischung aus Knoblauch, gehackter Petersilie und abgeriebener Schale von einer unbehandelten Zitrone. Bei mir kommt immer noch ein Schuss Olivenöl hinzu.


2 Knoblauchzehen, grob gehackt

1 Bund Blattpetersilie, grob gehackt

Abrieb von einer Bio-Zitrone

4-6 EL Olivenöl 


Mit diesem Gemisch hab ich die Kalbshaxen 20 Minuten vor Ende der Garzeit eingepinselt. Dabei reduzierte ich die Ofenhitze auf ca. 120 Grad damit die Kräutermischung nicht verbrennt und das volle Aroma noch wunderbar in die Kalbshaxen übergehen kann.


MEIN NEUES KOCHBUCH" 

Auf 240 Seiten stelle ich komplett neue Gerichte vor, mit schönen Bildern auf hochwertigem Fotopapier gedruckt.Das Buch hat einen Hard-Cover und ist selbstverständlich von sehr hoher Qualität.Fadengebunden, im Ländle gedruckt und gebunden. GROSSES DANKE an die Offizin Scheufele!!! Wie bei meinem ersten Kochbuch wurde GROSSARTIGE Leistung abgeliefert!!! Zu meinem NEUEN KOCHBUCH geht es HIER entlang!  





Herstellung:

Die Scheiben der Kalbshaxe mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend in nicht zu heißem Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Dann die Scheiben der Kalbshaxe aus der Pfanne nehmen und warm stellen. In der gleichen Pfanne die Zwiebelwürfel, Karottenwürfel, Selleriewürfel und den gehackten Knoblauch bräunlich anbraten und mit der Hälfte des Weißweines ablöschen. Anschließend mit dem Kalbsfond aufgießen und die Tomatenwürfel samt Saft hinzufügen.Thymian sowie Lorbeerblätter  und die angebratenen Scheiben der Kalbshaxe in den Bräter einlegen. Nun das Ganze im Backofen bei ca. 175 Grad, ca.1 ½-2 Stunden schmoren lassen. Gelegentlich die Kalbshaxenscheiben wenden und mit der Sauce übergießen sowie den restlichen Weißwein zugießen. Mit der Speisestärke etwas abbinden und mit Salz, Prise Zucker, Balsamico und Pfeffer abschmecken. Die fertige Sauce wieder zurück in den sauberen Bräter leeren und  die Kalbshaxenscheiben in die Sauce einlegen. Die Kalbshaxenscheiben auf der oberen Seite mit dem Gremolata ( wie oben beschrieben ) einstreichen, die Hitze im Backofen ( Wichtig!! ) auf 120 Grad reduzieren und weitere 20 Minuten im Backofen ziehen lassen.




Mittwoch, 13. Januar 2021

Pikante Reis-Torte mit Tofu und Gemüse


Wo immer ich auch bin, an Kochbüchern komme ich nie vorbei. Habe ich Zeit wird immer darin geblättert.

Oft werden von mir auch Anregungen mitgenommen und auf meine Inspiration hin abgeändert. So war es diesmal mit dieser Reis-Torte. Ein schönes vegetarisches Gericht, auch wieder etwas von der schnell zubereiteten Variante. Blattsalate mit einer leckeren Vinaigrette-Sauce dazu wäre MEGAPASSEND! 




Zutaten:

Die Mengenangabe bezieht sich auf eine 28er Backform

300 Gramm Basmati-Reis

370 Gramm Tofu

6 Eier

200 ml. Milch

1 Paprika rot, gewaschen, halbiert, vom Kerngehäuse befreit und in Würfel geschnitten

 1 Paprika grün, gewaschen, halbiert, vom Kerngehäuse befreit und in Würfel geschnitten

1 Paprika gelb, gewaschen, halbiert, vom Kerngehäuse befreit und in Würfel geschnitten

120 Gramm Sojasprossen

1 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt

Etwas frischer Ingwer, geschält und fein gehackt

1 Bund Frühlingszwiebel, geputzt, gewaschen und in Scheiben geschnitten

Olivenöl

Etwas Sesam hell für zum Schluss obenauf beim backen

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Curry nach Geschmack

1EL Honig

Soja-Sauce



MEIN NEUES KOCHBUCH" 

Auf 240 Seiten stelle ich komplett neue Gerichte vor, mit schönen Bildern auf hochwertigem Fotopapier gedruckt.Das Buch hat einen Hard-Cover und ist selbstverständlich von sehr hoher Qualität.Fadengebunden, im Ländle gedruckt und gebunden. GROSSES DANKE an die Offizin Scheufele!!! Wie bei meinem ersten Kochbuch wurde GROSSARTIGE Leistung abgeliefert!!! Zu meinem NEUEN KOCHBUCH geht es HIER entlang!  



Herstellung:

Den Basmati-Reis in einem Topf mit Salzwasser bissfest weich kochen und anschließend unter kaltem Wasser abbrausen. Dann den gekochten Reis gut abtropfen lassen.

In einer heißen Pfanne mit Olivenöl die Frühlingszwiebel zusammen mit dem Knoblauch, Ingwer und den Paprikawürfeln anschwitzen. Pfanne vom Feuer nehmen und auskühlen lassen.

Tofu in Würfel schneiden und in ein größeres Gefäß geben. Die Eier aufschlagen, mit einem Schneebesen verquirlen und zu den Tofustücken hinzufügen. Ebenso die Milch einrühren. Jetzt mit einem Stabmixer alles zusammen zu einer feinen Masse, ohne Klumpen mixen. Dann die Masse mit Salz, Soja-Sauce, Honig, Pfeffer aus der Mühle und Curry abschmecken. Anschließend den abgetropften Reis sowie das erkaltete Gemüse, samt den Sojasprossen hinzufügen und alles zusammen gut vermengen. Zum Schluss die fertige Masse in eine 28er Backform gießen und im Ofen bei 160 Grad ( Umluft ) ca. 45 bis 50  Minuten backen. Ca. 10 Minuten vor Backende obenauf mit Sesam bestreuen und die Torte fertig backen lassen.



Montag, 11. Januar 2021

Chicoree überbacken mit Kartoffeln und Champignons


Chicoree, lecker! Geht nicht nur zum Salat sondern schmeckt auch warm zubereitet hervorragend.

Diesmal mit gutem Bergkäse, der dunkle Balsamico gab die besondere Note dazu, es hat ausgezeichnet geschmeckt. Wer das Gericht vegetarisch genießen möchte lässt den Speck weg, passt auch hervorragend. 



Zutaten für 2 Personen:

2-3 Chicoree, der Länge nach halbiert

120 Gramm gewürfelter Bauchspeck

4 größere Kartoffeln, gekocht und geviertelt

200 Gramm geriebener Bergkäse

8 Champignons, geviertelt 

Dunkler Balsamico

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Rapsöl





MEIN NEUES KOCHBUCH" 










Herstellung:

Die halbierten Chicoree in eine passende Backform einlegen. Rundherum die gekochten, geviertelten Kartoffeln verteilen. Über den Chicoree den gewürfelten Speck verteilen. Jetzt alles mit etwas Rapsöl beträufeln und bei vollster Stufe im Backofen Farbe geben lassen. 


Dann die Backform aus dem Ofen holen, jetzt mit einem guten Schuss Balsamico ablöschen, die Champignons um die Kartoffeln legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen, dann die Backform wieder in den Ofen stellen und weitere ca. 10-15 Minuten überbacken lassen. 






Donnerstag, 7. Januar 2021

Spaghettini mit einer scharfen Tomaten-Sauce, Balsamico, Parmesan und Postelein


Tomaten kommen bei mir außerhalb der Saison gerne in Dosen zum Einsatz. Damit habe ich überhaupt kein Problem, ich achte aber darauf das keine Zusatzstoffe und ähnliches Gedöns vorhanden ist.


Postelein auch Kuba-Spinat oder Winterportulak genannt, war eine fantastische Begleitung zu diesem Gericht. Bekommt ihr dieses Tellerkraut nicht, dann wäre Kresse eine sehr gute Alternative. Wer es nicht scharf mag lässt den Peperoni einfach weg, auch das passt hervorragend. 




Zutaten für ca. 2 Personen


200-250 Gramm Spaghettini oder Pasta nach Lust und Laune

1 Dose (400 Gramm) Tomaten in Stücke (mit Saft) 

1-2 Zehen Knoblauch, geschält und gehackt

1 große Zwiebel, geschält und in kleine Würfeln geschnitten

1 scharfe Peperoni, vom Kerngehäuse befreit und ganz klein gehackt

Schuss dunkler Balsamico

Olivenöl

Salz

Parmesan gerieben 

2 Hand voll Postelein




Herstellung:


In einer heißen Pfanne mit Olivenöl die Zwiebelwürfel zusammen mit dem Knoblauch anschwitzen. Jetzt die Tomatenstücke samt Saft sowie den gehackten Peperoni hinzufügen, danach ca. 1 Minute köcheln lassen. Parallel dazu die Pasta wie gewohnt kochen. 


Mit Salz und dunklen Balsamico rezent abschmecken. Vor dem Anrichten nochmals aufkochen lassen, vom Feuer nehmen und die Postelein unterheben. Zum Schluss mit geriebenen Parmesan bestreuen.



MEIN NEUES KOCHBUCH"