Montag, 18. Juli 2011

Panna Cotta mit Aprikosen auf Blätterteig




Schon mal gemacht, hier die Gelatine und den Gelierzucker mit Agartine ersetzt das Panna Cotta-Fieber geht weiter :-)

Panna-Cotta mit Pfirsichstücken auf Blätterteig-Boden

Auf die Idee brachte mich ein Bild in einer Zeitschrift, die Rezeptur dazu veränderte ich aber völlig. Für den Boden kam mein Blätterteig nach Vincent Klink zum Einsatz, darauf kam die Panna-Cotta mit den Pfirsichstücken. Sicher eine gehaltvolle Variante, aber der Geschmack war sehr gut. Es war wieder einmal ein freies Ausprobieren ohne Rezeptvorgabe, deswegen kann ich keine genauen Mengenangaben machen. Die Rezeptur des Blätterteiges ist HIER zu finden, die der Panna-Cotta ist HIER schon mal von mir gesetzt worden. Blätterteig musste ich keinen herstellen, diesen hatte ich noch im Gefrierschrank.



Zutaten:
Blätterteig
Frische Aprikosen
Agartine
Zucker
Panna-Cotta
Pfirsichlikör
Gehackte Pistazien



Herstellung:
Blätterteig ca. 1,5 cm dick ausrollen und bei ca. 200 Grad im Ofen backen. Anschließend den Boden erkalten lassen.
Die Pfirsiche waschen, schälen und entkernen. Einen Teil in Würfel schneiden, mit etwas Agartine ca. 5 Minuten kochen lassen und dann mit dem Stabmixer pürieren.
Den anderen Teil der Pfirsiche in Scheiben schneiden. In einer Pfanne Zucker leicht karamelisieren lassen, mit Pfirsichlikör und ganz wenig Wasser ablöschen. Dann die Pfirsichscheiben darin ca. 1 Minute dünsten lassen.
Auf den Blätterteigboden großzügig etwas vom Pfirsichgelee streichen.
Dann die fertige Panna-Cotta kurz vor dem fest werden auf den Blätterteigboden streichen. Jetzt auf der Oberseite die Pfirsichscheiben verteilen. Dann mit dem Pfirsichgelee marmorieren und mit etwas gehackten Pistazien bestreuen.

Anschließend für ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Kommentare:

  1. absolut lecker und auch einfach...mach ich nach;-)

    LG, Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Mengenangaben würen nicht schlecht;-)
    Johannes, büdde, büdde :-*

    LG, Veronika

    AntwortenLöschen
  3. @veronika: die Mengeneinheiten habe ich damals nicht aufgeschrieben,werde das Ding aber nochmal machen, dann wird die genaue Rezeptur gesetzt! Versprochen! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolles Rezept!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...