Mittwoch, 20. Juli 2011

Pfitzauf eine Schwäbische Spezialität





Auch Pfitzauf möchte ich auf stuttgartcooking vorstellen. Schon einmal gemacht, aber immer wieder ein
Genuß :-)

Pfitzauf an gedünsteten Apfelstücken mit Vanille-Sahne und Eierlikör


Pfitzauf, eine süße Spezialität aus dem Schwabenland. Dieses luftige Gebäck ist der Hit und lässt sich mit vielen anderen Zutaten kombinieren. Die Äpfel für die gedünsteten Apfelstücke kamen von unseren heimischen Erzeuger aus Baden-Württemberg, ebenso der Weißwein, ein Kerner worin die saftigen Apfelstücke gedünstet wurden. Das Mehl kam diesmal von der Schloßmuehle in Ditzingen. Dort schauten wir anlässlich eines Einkaufes in der Ditzinger Oelmuehle vorbei. Von der Ölmühle nahm ich einige sehr interessante Öle mit nach Hause, auf deren Verwendung freue ich mich schon! Bis auf die Vanilleschote kamen alle Zutaten von unseren heimischen Erzeugern, mehr Schwäbisch geht fast nicht mehr. :-)


Pfitzauf an gedünsteten Apfel mit Vanille-Sahne und Eierlikör
Zutaten ( ca. 4 Personen )
Für die Pfitzauf:
250 Gramm Mehl
1 Prise Salz
½ Liter Milch
5 Eier in Bio-Qualität
125 Gramm Butter

Herstellung:
Das Mehl, Prise Salz sowie etwas kalter Milch gut glattrühren. Nacheinander die Eier hinzugeben, dann die restliche Milch kochend heiß einrühren. Zum Schluss die vorher erhitzte Butter unterrühren. Die Förmchen mit Butter ausstreichen und diese halbvoll mit dem Teig füllen. Ca. 30 Minuten bei 180 Grad backen, anschließend aus dem Rohr nehmen, stürzen und anrichten. Mit Puderzucker bestreuen.


Gedünstete Apfelstücke
Zutaten:
Apfel, entkernt und in Stücke geschnitten
Weißwein
Puderzucker
Nelken
Zimtstange
Butter

Herstellung:
In einer Pfanne mit der heißen Butter den Puderzucker leicht karamellisieren lassen. Mit dem Weißwein etwas ablöschen, dann die Apfelstücke, Nelken und die Zimtstange hinzufügen. Die Apfelstücke ca. ½ Minute leicht köcheln lassen, danach die Pfanne von der Hitze nehmen. Die gedünsteten Apfelstücke mindestens 20 Minuten ziehen lassen, anschließend die Apfelstücke aus dem Sud nehmen.

Vanille-Sahne
Zutaten:
Sahne
Puderzucker
Ausgekratztes Vanillemark von der Vanilleschote

Herstellung:
Sahne mit dem Puderzucker sowie dem Vanillemark steif schlagen. Damit sich das feine Vanillearoma besser entfalten kann die fertige Vanillesahne ca. 10 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.



Kommentare:

  1. Uiii, sehen die lecker aus!Wie groß sind denn die förmchen, die du gebraucht hast? Möchte ich gerne einmal nachbacken.

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmh, lecker! Ich liebe Pfitzauf! Und in dieser Kombination klingen sie gleich doppelt so lecker!

    @ Petra (wenn ich mal so frech antworten darf): Es gibt spezielle Pfitzaufförmchen, die sind höher als normale kleine Auflaufförmchen und werden nach oben weiter.
    Da ich selbst auch keine hab, mach ich Pfitzauf ersatzweise in Muffinförmchen (die haben etwa die gleiche Grudnfläche) oder kleinen Auflaufförmchen. Schmeckt genauso gut, wird nur eben etwas niedriger. Wobei sie unheimlich aufgehen, also wirklich die Förmchen maximal zu 2/3 füllen... ;)

    Liebe Grüße nach Hause ins Ländle,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Dr Doig isch aber ned so ganz aufpfitzt;-)

    Es ist ja immer wieder spannend zu sehen, ob diese luftigen Gebilde aufgehen oder nicht...

    Pfitzauf ist etwas sehr Feines:-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...