Samstag, 8. Oktober 2011

Feigen-Ragout an Kürbis-Pesto mit gerösteten Scheiben von der Laugenbrezel




Jawohl, das kann ich als Vorspeise, als Snack oder einfach für Zwischendurch empfehlen. Die Feigen kamen mit Honig, Preiselbeeren, Balsamico sowie frisch gemahlenen schwarzen Urwald-Pfeffer in Berührung.
Kurz in einer Pfanne durchgeschwenkt, ca. 20 Minuten durchgezogen, hatte das Feigen-Ragout dann einen exzellenten  Geschmack. Auch das Kürbis-Pesto passte sehr gut, die gerösteten Scheiben von der Laugenbrezel rundeten das Gericht wunderbar ab. Zur Rezeptur zum Kürbis-Pesto geht es bei KLICK MICH.


Zutaten:
Feigen in Stücke geschnitten
Honig
Balsamico (dunkel)
Preiselbeeren
Schwarzer Urwaldpfeffer
Geröstete Kürbis- und Walnuss-Kerne zum Anrichten
Scheiben von der Laugenbrezel in einer heißen Pfanne geröstet


Herstellung:
Honig zusammen mit den Preiselbeeren sowie etwas Balsamico in einer heißen Pfanne aufkochen lassen. Gut mit einem Schneebesen verrühren, dann die Feigenstücke einlegen und durchschwenken. Die Pfanne beiseite stellen und die Feigenstücke ca. 20 Minuten ziehen lassen. Kurz vor dem Anrichten das Feigen-Ragout  noch mal kurz erwärmen.


Kommentare:

  1. Für mich käme das gut als Abendessen oder als Snack infrage.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehm einfach alles Vospeise , Zwischendurch usw. ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...