Donnerstag, 10. November 2011

Ragout von gebratenen Schwarzwurzeln



Schon mal gekocht, jetzt auf "stuttgartcooking" vorgestellt:


Die Schwarzwurzel ist ein Gemüse das ich viel zu selten zubereite.  Heute war es wieder einmal so weit, jetzt frisch zu haben von unseren Erzeugern in Baden-Württemberg stellte ich ein Ragout davon her.
Beim Schälen der Schwarzwurzeln empfehle ich unbedingt Handschuhe anzuziehen und die geschälten Schwarzwurzeln sofort in ein Zitronen- oder Essig-Wasser zu legen. Die geschälten Stücke von den Schwarzwurzeln habe ich ganz am Anfang der Zubereitung in Butterschmalz angebraten, dadurch bekam das Ragout einen gut schmeckenden, leichten Röstgeschmack. Dazu gab es ein paar Scheiben frisch gebratene Kartoffeln. Kross gebraten und sofort zum Ragout serviert war es eine schöne Ergänzung. Die Kartoffeln kaufte ich  auf dem Markt. Dort gibt es einen Bauern der nur seine eigenen  angebauten Kartoffeln verkauft. Sonst verkauft er auf dem Markt nichts, weder Gemüse noch Salat, nur seine Kartoffeln! Immer ist bei diesem Bauern Schlange stehen angesagt, was ich aber gerne in Kauf nehme. Die Qualität der Kartoffeln ist dafür einmalig GUT.




Ragout von gebratenen Schwarzwurzeln
Zutaten:
Schwarzwurzeln, geschält, in Stücke geschnitten und in Zitronenwasser eingelegt
Gemüsebrühe-Basis, hatte ich [http://johannesguggenberger.de/42890/78301.html  DIESE]
Staudensellerie, geputzt,gewaschen und in Stücke geschnitten
Lauchzwiebel, geputzt,gewaschen und in Scheiben geschnitten
Blattpetersilie, gewaschen und gehackt
Frische Sahne
Etwas Creme fraiche
Etwas Speisestärke zum Binden
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Butterschmalz
Kartoffeln, geschält, in Scheiben geschnitten und in Rapsöl gebraten



Herstellung:
Die Schwarzwurzeln vom Zitronenwasser trocken tupfen und in heißem Butterschmalz von allen Seiten leicht anbraten. Mit etwas Wasser aufgießen, dann die Gemüsebrühe-Basis hinzufügen. Anschließend die Schwarzwurzeln leicht am Siedepunkt weich köcheln lassen. Dann den geschnittenen Staudensellerie sowie die Scheiben von der Lauchzwiebel hinzufügen und weitere 5 Minuten ganz leicht am Siedepunkt köcheln lassen. In der Zwischenzeit frische Sahne mit etwas Creme-fraiche sowie wenig Speisestärke verrühren. Wenn die Schwarzwurzeln bissfest gegart sind die Sahnemischung unterrühren und kurz vor dem Siedepunkt Hitze wegnehmen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken und mit den Kartoffelscheiben sowie obenauf gehackter Blattpetersilie servieren.

1 Kommentar:

  1. Wunderbahres Rezepet.Und kalsse dass wir auch Rezepten fuer nicht so often erwaehne oder gebaruchte Gemuese bekommen:)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...