Samstag, 26. November 2011

Winterapfel-Eisparfait im Biskuit an gedünsteten Apfelspalten



Nach so viel Kürbis und Kochbuch endlich ein passendes Dessert zur bald kommenden Jahreszeit.
Schon mal gemacht, Schnee war bei diesem Posting voriges Jahr auch schon vorhanden,. nun auf  "stuttgartcooking" vorgestellt wie damals geschrieben:


Winterapfel-Eisparfait im Biskuit an gedünsteten Apfelspalten

Passend zur heutigen Schneelieferung :-) poste ich  ein Winterapfeleisparfait im Biskuit an gedünsteten Apfelspalten. Kochen ohne Apfel wäre für mich unvorstellbar, diese goldene Frucht ist für mich was ganz besonderes! Er passt nicht immer aber sehr, sehr oft! Ob zu Süßspeisen, Saucen, Fleisch- oder Fischgerichte, der Apfel ist nahezu uneingeschränkt einsetzbar. Gesund, edel im Geschmack, das Ganze sozusagen um die Ecke, besser, frischer geht’s nicht.  Die Äpfel kamen natürlich von unseren heimischen Erzeugern aus Baden-Württemberg, die Eier von der nahe gelegenen Bio- Geflügelfarm.  Das Parfait und die gedünsteten Apfelspalten machte ich nach einer Rezeptur von Johann Lafer , eingepackt habe ich es mit einem frisch gebackenen Biskuit.
Empfehlenswert wäre beim Anrichten  etwas gehackte Pistazien auf den Biskuitboden zu legen. Damit wird ein schnelles Verlaufen des Parfaits verhindert.




Winterapfeleisparfait ( 4 Personen )
Zutaten:
1 Apfel
60 ml Winterapfellikör

Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Winterapfellikör erhitzen, wieder abkühlen lassen und etwa 1 Stunde ziehen lassen.


60 ml Wasser
60g Zucker

Das Wasser mit dem Zucker so lange kochen, bis ein leicht dickflüssiger Sirup entsteht.


3 Eigelbe
2 EL Wasser

Die Eigelbe mit dem Wasser über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Den Zuckersirup dazugeben, etwas weiterschlagen und die Creme dann, am besten auf Eiswürfeln, wieder kalt schlagen. Die Apfelwürfel darunter rühren.


1 Eiweiß
50g Zucker
220 ml Sahne
2 EL Winterapfellikör

Das Eiweiß halb steif schlagen, allmählich den Zucker einrieseln lassen und das Eiweiß völlig steif schlagen. Die Sahne steif schlagen. Den Eischnee, die geschlagene Sahne und den Winterapfellikör mit einem Schneebesen unter die Eigelbmasse heben.

Das Parfait in eine passende Form füllen, mit Folie abdecken und mindestens 4 Stunden in den Tiefkühler stellen.

Anmerkung: Am besten ( wegen der Bildung von Eiskristallen ) gelingt dieses Parfait in einer Eismaschine! Da gibt es schon sehr preiswerte für den Haushaltsgebrauch. Wer gerne Eis, Parfaits oder Sorbets zubereitet wirklich empfehlenswert. Es lohnt sich wirklich!



Gedünstete Apfelspalten
3 Äpfel:
Äpfel schälen,vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden.
300 ml Apfelsaft
1 Zimtstange
Mark von einer Vanilleschote
1 Sternanis
2 Nelken
100 Gramm Zucker

Den Apfelsaft, die Zimtstange, das Vanillemark, Sternanis, Nelken und Zucker zum Kochen bringen und 3 – 5 Minuten einkochen lassen. Die Apfelspalten hinzufügen, 3 – 5 Minuten garen und vom Herd nehmen. Die Apfelspalten nun kalt stellen.



Das gefrostete Parfait in einzelne Portionen schneiden, auf einen Biskuitboden legen. Obenauf als Deckel ebenso einen Biskuitboden legen. Mit den erkalteten Apfelspalten und etwas Minze anrichten. Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare:

  1. Winterapfellikör ? Noch nie getrunken. Wirds langsam Zeit. Einen schönen ersten Advent ! L.G. Cami

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt gut! Wie kann man Winterapfellikör ersetzen?
    Und ganz, ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Kochbuch, Hannes. So ein Projekt nebenher zu stemmen, ist eine respektable Leisung!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...