Samstag, 14. Januar 2012

Hamburger auf meine Art


Schon einmal gekocht, jetzt auf "stuttgartcooking" vorgestellt:

Fast-Food geht auch anders! Gesünder, frischer, besser!
Ist natürlich Arbeit.  Hamburger sollte es sein. Aber alles selbst, frisch und natürlich mit gesunden Lebensmitteln hergestellt.                                                                                                                                      Das Ketchup war ein Experiment, ein gelungenes kann ich berichten. Als Brötchen kamen bei mir selbst hergestellte Brötchen vom Bagels-Teig zum Einsatz, da geht aber vieles andere auch. Wer Bagels herstellen möchte, bei KLICK MICH gibt es die Rezeptur dazu. Die Tomaten kann man in der kalten Jahreszeit getrost beiseitelassen und mit irgendeinem  Saison-Gemüse je nach Geschmack ersetzen.


Für das Ketchup
Zutaten:
Frische Tomaten geschält, entkernt und klein geschnitten ( da geht auch eine Dose ohne Zusatzstoffe)
Tomatenmark
Olivenöl
Bio-Sojasoße
Zwiebeln geschält und fein gehackt
Etwas Knoblauch fein gehackt
Etwas gehackter Ingwer
Apfel geschält und in kleine Würfel geschnitten
Aceto Balsamico
Honig
Etwas Limettensaft von der unbehandelten Limette
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Event. Speisestärke zum binden



Herstellung:
Die Zwiebelwürfel, den gehackten Knoblauch und die Tomatenwürfel in nicht zu heißem Olivenöl anschwitzen.  Etwas Tomatenmark hinzufügen.
Dann die Sojasoße zugießen, den gehackten Ingwer, die Apfel-Würfel, etwas Honig, Balsamico und den Limettensaft hinzugeben.
Das ganze etwa 20 Minuten dick einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Wem es nicht dick genug ist, das Ketchup mit etwas Speisestärke binden. Süß-sauer abschmecken.


Für das Hacksteak:
Rinderhackfleisch ich hatte welches vom Beef Hohenlohe.
Senf
Zwiebel geschält und in feine Würfel geschnitten in Butterschmalz angeschwitzt
Ei
Frisch geriebenes Weißbrot
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Rapsöl
Herstellung:
Alle Zutaten außer dem Rapsöl gut vermengen, mit Salz und Pfeffer Abschmecken und zu dünne Hacksteaks formen.
In heißem Rapsöl von beiden Seiten braten.

Für die Füllung:
Tomaten geschält und in dünne Scheiben geschnitten
Essiggurken  in dünne Scheiben geschnitten
Mayonnaise, am besten selbst hergestellt
Zwiebel geschält und in dünne Scheiben geschnitten.
Senf
Blätter vom Kopfsalat
Kresse
Ketchup selbst hergestellt wie oben beschrieben
Mayonnaise, am besten selbst hergestellt

Die Brötchen kurz im Backofen erwärmen und in der Mitte aufschneiden.
Anschließend nach Belieben mit Frikadellen und den aufgeführten Zutaten für die Füllung belegen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...