Samstag, 4. Februar 2012

Schwäbischer Speckkuchen an Riesling-Sabayon



Eine leckere Variation, der Speckkuchen mit dem Hefeteig passte sehr gut zum Riesling-Sabayon.
Ganz einfach in einer normalen Backform gemacht, schmeckt ganz sicher ohne alles weitere sehr delikat.

Speckkuchen
Zutaten:
25 Gramm frische Hefe
1/8 bis ¼ lt. lauwarme Milch
500 Gramm Mehl
70 Gramm Butter
1 Eßl. Griebenschmalz
Die ganzen Grieben wollte ich nicht im Teig haben, einfach das Griebenschmalz etwas erwärmen und anschließend durch ein Sieb laufen lassen.
Salz
1/2 lt. Creme fraiche
5 Eier
1 Teelöffel Kümmel ganz
400 Gramm Schwarzwälder Schinken in kleine Würfel geschnitten
Kerbel frisch gehackt
Schnittlauch frisch gehackt
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Aus Hefe, Milch, Butter, Griebenschmalz und Salz einen Hefeteig herstellen. Dann den gegangenen Teig auswellen und in einem gefetteten, leicht mit Mehl bestäubten Backblech, nochmals gehen lassen.
Die Creme-fraiche mit den Eiern zerquirlen, etwas Salz, Pfeffer aus der Mühle und Kümmel dazugeben und den Teig damit auffüllen. Die Würfel vom Schwarzwälder Schinken sowie den gehackten Kerbel und Schnittlauch darauf verteilen. 
Im Backofen bei Umluft bei ca. 170 Grad ca. 30 Minuten backen.
Noch warm ausstechen und mit der Riesling-Sabayon servieren.

Riesling-Sabayon
Zutaten:
Eigelbe in Bio-Qualität
Senf
Riesling, ich hatte natürlich einen aus Baden-Württemberg
Prise Zucker
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Herstellung:
 Die Eigelbe mit Senf, Riesling, Prise Zucker, Salz und Pfeffer in ein Gefäß geben und in einem
heißen Wasserbad mit einem Schneebesen 5 - 6 Minuten dicklich-cremig aufschlagen. Das Gefäß aus
dem Wasserbad nehmen und den Sabayon 2 - 3 Minuten weiterschlagen.
Bei Bedarf noch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle Abschmecken.


1 Kommentar:

  1. Das sieht auf jeden Fall genial aus. Werde ich mal nachkochen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...