Freitag, 9. März 2012

Backhendl



Schon einmal gekocht, jetzt auf "stuttgartcooking" vorgestellt:

Da ich vor kurzem Ribisel-Marmelade gemacht habe entstand die Idee es sollte mal wieder ein Backhendl zubereitet werden.
Für mich ist dieses Gericht immer was Besonderes, hier achte ich sehr auf die Herkunft des Huhnes, die Zutat Ribisel-Marmelade ist dabei immer ein MUSS. Die frittierte Petersilie ist ebenso immer dabei. Ganz selbstverständlich wird bei mir das Backhendl entweder in Butterschmalz oder Schweineschmalz und das durchaus in reichhaltigem Fett gebacken. Bei mir schwimmen sozusagen die einzeln panierten Teile des Backhuhns im nicht zu heißen Butter- oder Schweineschmalz. Ein Backhendl selbst und richtig zubereitet ist ein Gedicht, die ganze Palette der panierten Tiefkühlprodukte kann man wirklich vergessen.

Backhendl
Zutaten:
1 Hähnchen vom Bio-Geflügelhof, beim Ludwigsburger Wochenmarkt gibt es gleich mehrere heimische Anbieter
Salz
Pfeffer
Mehl
Bio-Ei
Semmelbrösel selbst hergestellt
Blattpetersilie
Bio-Zitrone
Ribisel-Marmelade
Butterschmalz oder Schweineschmalz

Herstellung:
Das ausgenommene Hähnchen unter fließend kaltem Wasser waschen und trocken tupfen. Anschließend halbieren und dann vierteln. Dann die Hähnchenteile von der Haut befreien (kein muss aber uns schmeckt es so besser) und mit Salz und Pfeffer würzen. Die einzelnen Geflügelteile erst in Mehl wenden, dann durch die verquirlten Eier ziehen, etwas abtropfen lassen und mit den Semmelbröseln panieren. Restliche Semmelbrösel nach dem panieren von den Geflügelteilen abschütteln. Die panierten Hähnchenteile in nicht zu heißen Butterschmalz oder Schweineschmalz gold-gelb backen. Vor dem Servieren die fertigen Hähnchenteile auf ein Küchenkrepp legen um restliches Fett abtropfen zu lassen. Zum Schluss noch die Blattpetersilie im heißen Fett frittieren und zum fertigen Hähnchen reichen.



Dazu hatten wir Ribisel-Marmelade und einen Mischsalat mit noch warmen gekochten Kartoffelscheiben. Zum Dressing kam ein Kürbiskern-Öl aus meiner Heimat der Steiermark zum Einsatz.


1 Kommentar:

  1. Wunderbar präsentierst Du dieses herrliche Gericht. Es gibt kaum was Besseres als ein Backhendl mit Marmelade.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...