Freitag, 20. April 2012

Pasta Asciutta auf meine Art







Zu diesem Gericht hilft mit immer meine selbst hergestellte Gemüsebrühe-Basis für wenig Aufwand. Diese Basis kann man in größerer Menge zubereiten, gekühlt hebt das locker einige Wochen.
So habe ich immer eine Gemüsebrühe für Suppen und Saucen zur Hand, das spart enorm Zeit und Arbeit. Diese Grund-Basis ist gesund und schmackhaft. Jede Wette, wer das einmal probiert hat, die Einkaufsstraße mit den Fertigpäckchen im Supermarkt steuert man dann garantiert nicht mehr an. Für Pasta Asciutta gibt es ja Rezepturen wie Sand am Meer, jeder hat so seine eigene Kreation. Gut so, so lange kein Pulver verwendet wird, das Fertigprodukt macht wirklich alles kaputt.

Zutaten:
Hackfleisch gemischt ( ich hatte welches vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein )
Tomatenmark
Geschälte Tomaten in Würfel geschnitten
Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten
Knoblauch, geschält und fein gehackt
Etwas getrockneten Oregano
Bei Bedarf noch Salz ( Vorsicht, die Gemüse-Basis hat schon Kraft )
Pfeffer aus der Mühle
Parmesan gerieben
Spaghetti
Olivenöl
Bei Bedarf etwas Speisestärke zur Bindung

Herstellung:
In einem großen Topf mit heißem Olivenöl das Hackfleisch gut durchbraten. Dann die Zwiebelwürfel und den Knoblauch hinzufügen und mit anschwitzen. Von der Gemüsebrühe-Basis einrühren und das Tomatenmark hinzufügen. Alles zusammen gut durchrösten und mit etwas Wasser aufgießen. Leicht kochen lassen bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist. Dann wieder etwas Wasser angießen und wie vorhin die Flüssigkeit wieder vollkommen reduzieren. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen. So erreicht man einen wesentlich besseren Geschmack und ein kräftiges Aussehen der Sauce. Nach dem letzten Reduktionsgang die Sauce mit etwas mehr Wasser auffüllen, etwas Oregano hinzufügen und ca. 45 Minuten leicht kochen lassen. In den letzten 10 Minuten die Tomatenwürfel hinzufügen. Zum Schluss bei Bedarf mit Salz sowie einer Prise Zucker und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Wer mag kann mit etwas Speisestärke noch eine leichte Bindung geben.
Die Spaghetti wie gewohnt zubereiten, zusammen mit der Sauce und geriebenen Parmesan anrichten. Ein paar Tropfen Olivenöl über das Gericht träufeln.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...