Samstag, 2. Juni 2012

Scharfes Curry-Risotto mit Rhabarber und Schweinefilet vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein



Scharfes bei warmen Temperaturen geht immer. Zusammen mit etwas fruchtigem passt das sogar hervorragend zur sommerlichen Jahreszeit.
Chili schärfte das Risotto, der Rhabarber sorgte für die Frische und einer leichten Säure, der selbst hergestellte Rhabarber-Sirup gab die feine süße Note ab.  Dieses Risotto  war eine süß-saure-scharfe Angelegenheit, ich liebe solche Kombinationen sehr. Das Risotto ergänzte ein Schweinefilet vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein, am Stück gebraten und anschließend in Scheiben portioniert.

Zutaten
Für das Risotto:
Risotto-Reis
Butter
Schalotten in kleine Würfel geschnitten
Weißwein ( sehr trocken sollte er sein )
Rhabarber, geschält und in Stücke geschnitten
Blätter vom Basilikum
Gemüsebrühe
Salz
Chili, gemahlen
Curry
Parmesan gerieben

Herstellung:
In einem größeren Topf die Schalottenwürfel mit Butter anschwitzen, den Risotto-Reis sowie etwas Curry hinzufügen und ebenfalls glasig anschwitzen lassen. Dann mit Weißwein ablöschen, etwas von der Gemüsebrühe hinzufügen und bei ganz kleiner Flamme unter fast ständigem Rühren einreduzieren lassen. Diesen Vorgang wiederholen bis der Reis bissfest gegart ist. Zum Schluss hin den Rhabarber hinzufügen. Mit Salz, Rhabarber-Sirup, Basilikum-Blätter, Chili und eventuell noch etwas Curry abschmecken. Zum Finish noch zuerst Butterflocken und dann den Parmesan unterrühren. Das fertige Risotto noch ca. 5 Minuten ruhen lassen. Bei Bedarf noch Gemüsebrühe hinzufügen. 

Das Schweinefilet dazu wie gewohnt parallel zubereiten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...