Sonntag, 9. September 2012

Rumpsteak mit Kürbis-Ragout




Kürbiszeit, ich bin begeistert mit  Kürbis aller Art zu kochen. Nahezu grenzenlos lässt sich damit experimentieren. Diesmal dachte ich mir ein Kürbis-Ragout aus.
Sozusagen aus dem Bauch heraus, ein bisschen Mediterran angehaucht sollte es sein. Olivenöl, Knoblauch, frischer Rosmarin, Oliven, Balsamico und Paprika waren letztendlich die Begleiter für das Kürbis-Ragout. So einiges ging mir ja schon bei meinen verschiedenen Versuchen in die Hose, diesmal passte es aber wieder richtig gut, ich konnte tatsächlich jubeln! Alle Zutaten hatte ich zu Hause, es konnte losgehen. Mit den Düften von Knoblauch und frischen Rosmarin in der Nase werkelte ich in der Küche, das Essen genoss ich auf der Terrasse bei wundervollen Sonnenschein, ein klasse Tag kam mir von den Lippen ;-) . 




Rumpsteak mit Kürbis-Ragout
Zutaten
Für das Kürbis-Ragout:
Kürbis, geschält, entkernt und gewürfelt
Paprika, geschält, vom Kerngehäuse entfernt und gewürfelt
Schwarze Oliven ohne Stein
Kresse, gewaschen
Frischer Knoblauch mit der Schale angedrückt
Frische Rosmarinzweige
Olivenöl
Balsamico
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
In einer heißen Pfanne mit Olivenöl die Kürbiswürfel mit dem angedrückten Knoblauch mit der Schale anbraten. Dann etwas Hitze wegnehmen und die Kürbiswürfel weiter weich braten lassen. Sind die Kürbiswürfel noch richtig bissfest die Paprikawürfel, die Oliven und die Rosmarinzweige hinzufügen. Ist alles Gemüse weich die Kresse hinzufügen und mit Balsamico, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Beim anrichten einige Tropfen Olivenöl über das Kürbis-Ragout tröpfeln.

Das Rumpsteak wie gewohnt dazu parallel braten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...