Freitag, 30. August 2013

Pasta mit Kürbis-Pesto








Heute brauche ich eigentlich nur über das Kürbis-Pesto berichten, alles andere erklärt sich ja von selbst.
Pasta kochen und mit dem Kürbis-Pesto, sowie einem kleinen Schuss vom Pasta-Wasser vermischen……..einfach eben. Das Pesto habe ich auch schon zu einem Risotto verwendet, auch da kann ich von einem wirklich wunderbaren Ergebnis berichten.










































Zutaten für das Kürbis-Pesto:
300 Gramm weich gekochtes Fruchtfleisch vom Hokkaido-Kürbis
70 Gramm Olivenöl
2 Zehen Knoblauch, geschält und fein gehackt
70 Gramm Kürbiskerne, in einer heißen Pfanne geröstet
20 Gramm Walnusskerne, in einer heißen Pfanne geröstet
Saft von einer Zitrone
1 Esslöffel Honig
1/2 roter und grüner milder Peperoni, gehackt
50 Gramm geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer aus der Mühle





















Herstellung:
Das gekochte Kürbis-Fleisch in ein größeres Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dabei nach und nach, langsam das Olivenöl einfließen lassen. Die erkalteten Kürbiskerne und Walnusskerne grob hacken und ebenfalls in das Kürbisfleisch einrühren. Dann den Parmesan, Peperoni, Honig, Zitronensaft und Knoblauch hinzufügen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Abschmecken und je nachdem nach eigenem Gusto nachjustieren.













-------------------------------------------------------------------------------------------------






Der nächste Blog-Eintrag: Tomaten mit einem Risotto und Kürbis-Pesto gefüllt, demnächst! 





Kommentare:

  1. Das werde ich auf jeden Fall nachkochen. Interessantes Rezept!
    Lukullische Grüße
    Renate Blaes

    AntwortenLöschen
  2. Super! Ich habe noch gegarten Kürbis übrig und wusste bis gerade eben nicht, was ich damit anstellen soll. Das Pesto klöppel ich nach. Danke!!!!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Da ich Pestofan bin und zwar in allen Variationen, habe ich das Kürbispesto gleich mit meinem ersten in dieser Saison gekauften Kürbis ausprobiert. Ich bin restlos begeistert!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept
    Evelyn

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...