Donnerstag, 12. September 2013

Feige im Tempura-Teig gebacken mit Joghurt-Hagebutten-Minze-Creme



Feigen habe ich gestern schon gekauft. Gestern habe ich eine pur gegessen, für mich auch größter Genuss.
Heute habe ich mir mit der anderen Feige etwas ausgedacht. Im Backteig und mit einer erfrischenden Creme sollte es sein, das ist daraus geworden. Eine genaue Rezeptur braucht es dazu nicht, es ist leicht verständlich.
















Aus 1/3 Stärke-Mehl, 2/3 Mehl, eiskaltem Wasser, Eigelb und einer Prise Salz einen nicht zu dicken Teig herstellen. Die Feige in 6 Teile aufteilen. Dann die Feigen-Stücke einzeln durch den Tempura-Teig ziehen und in einem heißen Topf mit reichlich Rapsöl frittieren. 




Für die  Joghurt-Hagebutten-Minze-Creme einen Rahm-Joghurt mit etwas Hagebutten-Mark vermischen, einige Spritzer Zitronensaft sowie gehackte Minze hinzufügen, umrühren. Fertig! :-) 


































------------------------------------------------------------------------------------------------------------











Demnächst gibt es etwas mit Pfirsichen, ich freu mich drauf!


Kommentare:

  1. Am liebsten würde ich dir einen Preis verleihen. Weiß nur noch nicht für was, die Tempurafeigen oder die Creme. Endgenial!!!

    AntwortenLöschen
  2. WOW, das sieht aber bezaubernd aus!

    LG Geri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...