Montag, 10. Februar 2014

Wirsing-Pfanne mit Polenta






Mein wirklich allerletzter Eintrag diese Saison für den Wirsing! Versprochen!
Diesmal war es wieder eine gemischte Pfanne, die Polenta habe ich natürlich separat zubereitet und war eine optimale Begleitung zur Wirsing-Pfanne.




















Zutaten für ca. 3-4 Personen

Für die Wirsing-Pfanne:

1/2 Kopf Wirsing, geputzt, vom Strunk befreit, gewaschen und in Streifen geschnitten
2 Zehen Knoblauch, geschält und grob gehackt
10 größere Champignons
150 Gramm gerauchten Bauchspeck gewürfelt
1/4 Liter Gemüsebrühe
1 größere Zwiebel, geschält und in grobe Würfel geschnitten
2 Esslöffel Rapsöl
Prise Muskat
Salz
Pfeffer aus der Mühle






Für die Polenta:

60 Gramm Polenta-Grieß, ich hatte vom feineren
250 ml Wasser
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 Esslöffel Butter
Rapsöl zum ausbraten der Polenta



























Herstellung Polenta:

Das Wasser in einem größeren Topf zum kochen bringen, dann den Polenta-Grieß einrieseln lassen. Unter ständigem Rühren, ca. 20 Minuten, den Polenta-Grieß weich kochen lassen. Sollte die Polenta zu dünn erscheinen etwas Polenta-Grieß hinzufügen, ist die Polenta zu dick etwas Wasser zugießen. Zum Schluss hin mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und die Butter unterrühren. Die fertige Polenta auf ein mit kaltem Wasser benetztes Brett fingerdick aufstreichen und auskühlen lassen. Dann in passende Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne mit Rapsöl von allen Seiten knusprig braten. Die fertigen Polenta-Würfel bis zur weiteren Verwendung warm stellen.







































































Herstellung Wirsing-Pfanne:

In einer größeren Pfanne mit Rapsöl die Speckwürfel zusammen mit den Zwiebelwürfel sowie dem grob gehackten Knoblauch anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, dann den geschnittenen Wirsing hinzufügen. Vermengen und bei geschlossenen Deckel den Wirsing bissfest kochen. Wenn nötig noch etwas Gemüsebrühe zugießen, zum Schluss hin sollte aber nur mehr wenig Flüssigkeit in der Pfanne sein. Parallel dazu die Champignon in dickere Scheiben schneiden und in einer heißen Pfanne ohne Fettzugabe von beiden Seiten braten, aus der Pfanne und beiseite stellen. Ist der Wirsing bissfest gegart die vorher zubereiteten Champignonscheiben zufügen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie einer Prise Muskat abschmecken. Zusammen mit den gebratenen Polenta-Würfeln anrichten. 















1 Kommentar:

  1. Ich freue mich heute 24.01.2015 darauf und bin schon neugierig wie es paßt!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...