Samstag, 18. Oktober 2014

Kartoffel-Stierum mit einem Rettich-Kresse-Schnittlauch-Dip







Vegetarisch war es heute, das Kartoffel-Stierum leitet sich aus einer Schwäbischen Spezialität ab.
Eine ganz einfache Geschichte. Gekochte Kartoffeln, durchgedrückt, mit Mehl vermengt und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abgeschmeckt. Ich habe heute noch etwas Knoblauch rein geschmuggelt. Man kann hier ins unendliche variieren.
















Zutaten für 2-3 Personen:

4 mittelgroße, gekochte, noch lauwarme Kartoffeln
2 - 3 gehäufte Esslöffel Mehl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 – 2 Knoblauchzehen, geschält und ganz fein gehackt
Rapsöl zum ausbraten

 Außerdem für den Dip:

1/8 Liter Frischkäse
1/4 Liter Sauerrahm
2 Schalen von der Rettich-Kresse, geschnitten und gewaschen
1 kleiner Bund Schnittlauch, in dünne Röllchen geschnitten
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 Esslöffel Olivenöl  oder ein anderes hochwertiges Öl
1 kleine Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten







































Herstellung:

Den Sauerrahm und den Frischkäse in einer Schüssel gut verrühren. Dann die Rettich-Kresse, Schnittlauch sowie die Zwiebelwürfel hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, das Olivenöl zugießen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.




Die Kartoffeln schälen und durch eine Presse drücken, Dann mit Salz und Pfeffer würzen, den Knoblauch hinzufügen und mit einem Kochlöffel das Mehl einarbeiten. Ist der Teig zu dünn dann noch etwas Mehl unterheben. Es soll ein kompakter Teig entstehen.
Eine große Pfanne mit Rapsöl erhitzen. Vom vorher hergestellten Kartoffelteig mit den Fingern kleine Stücke reißen und diese im heißen Rapsöl von beiden Seiten fertig braten.

Anschließend zusammen mit dem Rettich-Schnittlauch-Dip servieren. 






























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...