Sonntag, 24. Januar 2016

Crepes Normande mit einer Mohn-Vanille-Eis-Creme



Eine schöne Kombi, jetzt zu dieser Jahreszeit absolut passend. Klar, das hier ist schon viel Arbeit, aber, ihr werdet belohnt dafür.
Der Mohn kam bei mir wieder aus dem Waldviertel, aus meiner Heimat sozusagen. Wer keine Eismaschine hat kann die fertige Eismasse auch in ein Behältnis geben und ähnlich wie bei einem Parfait einfrieren. Oder aber das Eis wird zugekauft. Aber auch ganz ohne Eis schmecken die Crepes fantastisch! 








Zutaten für die Mohn-Vanille-Eiscreme:


4 Eigelbe
400 Gramm Sahne
Zucker nach Geschmack
Prise Salz
1 ausgekratzte Vanilleschote
2-3 Esslöffel gemahlener Mohn (ich hatte Graumohn)








Herstellung Mohn-Vanille-Eiscreme:

Die Eigelbe mit Zucker über ein warmes Wasserbad schaumig schlagen. Sahne mit dem Vanillemark sowie der ausgekratzten Vanilleschote, gemahlenen Mohn, Prise Salz etwas Zucker aufkochen, anschließend vom Feuer nehmen und ziehen lassen. Nach ca. 10 Minuten die Vanilleschote entnehmen. Jetzt die vorher schaumig geschlagenen Eigelbe in die Vanille-Sahne einrühren und die Vanilleeis-Masse auf kleiner Flamme, unter ständigem Rühren, anziehen lassen bis sie cremig geworden ist. Aber Vorsicht, nicht kochen lassen sonst gerinnen die Eigelbe. 
Anschließend die fertige Vanilleeis-Masse etwas (lauwarm) abkühlen lassen und in der Eismaschine zum Vanilleeis rühren. Fertiges Vanilleeis in passende Gläschen oder anderem Behältnis abfüllen und bis zur weiteren Verwendung in den Tiefkühler stellen. 


Für die Crepes:

3 Bio-Eier
130 Gramm Mehl
Schuss Mineralwasser
1/4 lt Milch
Prise Salz
1 EL Zucker
30 Gramm zerlassene lauwarme Butter
Butterschmalz zum ausbacken der Crepes

Für die Normande-Füllung:

3 Äpfel, geschält, vom Kerngehäuse befreit und in Spalten geschnitten
100 ml Weißwein 
80 Gramm Butter
40 Gramm Zucker
1-2 Esslöffel Honig
Saft von 1/2 Zitrone
2-4 cl Calvados
60 Gramm geschlagene Sahne
Prise Salz




Herstellung Crepes:

Alle Zutaten außer dem Butterschmalz zu einem glatten Teig verrühren. Die fertige Masse ca. 15 Minuten ruhen lassen. Durch die verschiedene Größe von Eiern bedarf es nach der Ruhezeit des Teiges einer Prüfung der richtigen Konsistenz. Sollte die Masse zu dünn sein noch etwas Mehl einrühren, sollte die Masse zu dick sein etwas Mineralwasser zugießen. Um wirklich dünne Crepes zu backen darf der Teig keinesfalls zu dickflüssig sein.
Nach der Ruhezeit des Teiges in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz ganz dünne Crêpes backen. Bis zur weiteren Verwendung die Crepes warm stellen.

Herstellung Füllung Normande:

In einer heißen Pfanne den Zucker etwas karamellisieren lassen, dann mit dem Weißwein sowie Zitronensaft ablöschen, die Butter, kleine Prise Salz sowie den Honig hinzufügen, dann die Apfelspalten einlegen und weich dünsten. 
Pfanne vom Feuer nehmen und den Calvados unterrühren, etwas (aber nicht auskühlen) abkühlen lassen, dann die geschlagene Sahne unterheben und die fertigen Crepes damit füllen. Mit Puderzucker überstreuen und zusammen mit der Mohn-Vanille-Eiscreme anrichten.




Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!



Für ein Kochbuch gestern zubereitet und fotografiert. 


Gestern war es auch noch ein pikanter Kartoffel-Kuchen, gibt es bald alles dazu hier auf dem Blog





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...