Donnerstag, 21. Januar 2016

Weinsuppe mit Allgäuer Bergkäse



Gerade bei diesem Wetter jetzt eine willkommen Abwechslung.
Die Prise Zimt in der Suppe macht den großen Unterschied und gibt der Suppe den gewissen Extra-Kick! Genial kann ich berichten. Wer keinen Zimt mag, einfach weglassen, schmeckt auch ohne fantastisch, ich habe es ausprobiert! 







Zutaten für ca. 2-3 Personen


1/4 Liter Rinderbrühe (da geht auch eine Gemüsesuppe)
1/8 Liter trockenen Weißwein
3 Eigelbe
100 ml Sahne
Prise Muskat
Prise Zimt
2-3 gehäufte Esslöffel geriebenen Bergkäse
2-3 Scheiben Weißbrot getoastet und in Würfel geschnitten
Frischer Oregano nach Geschmack



Herstellung:


Die Rinderbrühe zusammen mit dem Weißwein in einem passenden Topf einmal aufkochen, anschließend den Topf zur Seite stellen. Die Eigelbe mit der Sahne gut verquirlen. Jetzt den Suppentopf wieder auf die Herdplatte stellen, Hitze reduzieren, die Eigelb-Sahne-Mischung under ständigem rühren nun hinzufügen. Unter ständigem rühren mit einem Schneebesen die Suppe jetzt anziehen lassen bis sie eine cremige Konsistenz erreicht hat. Dabei die Suppe niemals kochen lassen sonst gerinnt das Eigelb. Dann die heiße Suppe vom Feuer nehmen und zügig den geriebenen Bergkäse einrühren. Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle, Prise Zimt, Oregano sowie einer Prise Zimt abschmecken. In passende Teller anrichten und mit den Weißbrotwürfeln und etwas geriebenen Bergkäse bestreuen. 



Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!



Diskussionen über Lebensmittel führe ich sehr gerne!


Eine Flädle-Suppe ist nicht zu verachten!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...