Dienstag, 2. Februar 2016

Crêpe Suzette



Eine wundervolle süße Geschichte. Flambieren der Crepes muß nicht unbedingt sein, etwas vom Grand Marnier in die Orangen-Sauce funktioniert auch sehr gut.
Allerdings, der optische Effekt beim flambieren hat schon was. Aber, ganz klar, wer sich dabei etwas unsicher ist lässt es weg. So oder so, beide Varianten schmecken GENIAL. Verspreche ich hiermit, aber ganz bestimmt! :-) 





Zutaten für 4 Personen als Dessert, großzügig berechnet! :-)

Für die Crepes:

3 Bio-Eier
80 Gramm Mehl
Schuss Mineralwasser
1/4 lt Milch
Prise Salz
1 EL Zucker
30 Gramm zerlassene lauwarme Butter
Butterschmalz zum ausbacken der Crepes



Für die Orangen-Sauce

0,5 Liter frisch gepresster Orangensaft von unbehandelten Orangen
Abgeriebene Orangenschale von einer unbehandelten Orange
Ca. 40 Gramm eiskalte Butterflocken
20 Gramm Butter
Grand Marnier, nach Geschmack, vor dem flambieren erwärmen sonst brennt dieser nicht
Zucker
Orangenfilets von der unbehandelten Orange


Herstellung Orangen-Sauce:

Den 1/2 Liter Orangensaft zu 1/3 einreduzieren lassen, dann von der Flamme nehmen. Zucker und die abgeriebene Orangenschale ganz kurz in der heißen Butter aufschäumen lassen und mit dem einreduzierten Orangensaft auffüllen. Die Orangen-Sauce vom Herd nehmen, die Orangenfilets und wenige kalte Butterflocken einrühren. Die Orangen-Sauce nicht mehr kochen lassen. Wer es richtig Alkoholisch haben möchte ein wenig vom Grand Marnier zugießen.

Herstellung Crepes:

Alle Zutaten außer dem Butterschmalz zu einem glatten Teig verrühren. Die fertige Masse ca. 15 Minuten ruhen lassen. Durch die verschiedene Größe von Eiern bedarf es nach der Ruhezeit des Teiges einer Prüfung der richtigen Konsistenz. Sollte die Masse zu dünn sein noch etwas Mehl einrühren, sollte die Masse zu dick sein etwas Mineralwasser zugießen. Um wirklich dünne Crepes zu backen darf der Teig keinesfalls zu dickflüssig sein.
Nach der Ruhezeit des Teiges in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz ganz dünne Crepes backen.


Die fertig gebackenen Crepes mit der Orangen-Sauce überziehen und mit reichlich erwärmten Grand Marnier flambieren.


Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!


Einen Kartoffel-Kuchen gab es und ich werde bald berichten!


Brezel-Knödel wurden auch gemacht!


Großartige Bäume zeigen im Stuttgarter Schlossgarten ihre Wunden aber auch ihr Selbstvertrauen, ihre Schönheit, ihr berechtigter Stolz ist sehr gut zu erkennen. 

Viel zu selten schaut man wohl genau hin.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...