Freitag, 19. Februar 2016

Kartoffel-Stierum mit Speck-Krautsalat



Aus Wenigem viel machen, der Schwabe versteht das! Wie bei diesem Gericht zum Beispiel.
Mit wenigen Zutaten ein leckeres Gericht herstellen, das ist meistens auch mein Ziel. Mit Stierum können die wenigsten etwas anfangen, es ist eine ganz normale Kartoffel-Masse, zerstückelt und in heißem Fett ausgebacken. Völlig einfach in der Herstellung. Vegetarier lassen den Speck beim Krautsalat weg und schon passt es.  




Für 4 Personen

Für das Kartoffel-Stierum


Zutaten:
1kg mehlige Kartoffeln
250 Gramm Mehl (da kann es sein das man mehr davon braucht)
150 Gramm Schweineschmalz oder Rapsöl 
Salz
Prise Muskat gerieben

Für den Speck-Krautsalat

Zutaten:
1 1/2 kg Weißkraut
150 Gramm dünne, gerauchte Bauchspeckscheiben
2 kleinere Zwiebeln
8 Esslöffel Rapsöl
Weinbrand-Essig
Salz
Pfeffer
1 Teelöffel Kümmel ganz
Prise Zucker 



Herstellung:

1: Das Kraut putzen, vom Strunk befreien und ganz dünn hobeln. Jetzt das Kraut in ein passendes Gefäß geben, mit ganz wenig Salz würzen, mit den Händen ca. 2 Minuten fest durchkneten, dann das Kraut nach unten drücken. Bis zur weiteren Verwendung, aber mindestens 1 Stunde) das Kraut beiseite stellen.
2: Die Kartoffeln schälen und in kochenden Salzwasser weich kochen. Anschließend die Kartoffeln vom Kochwasser abseihen und etwas ausdampfen lassen.
3: Die ausgedampften Kartoffeln in eine passende Schüssel geben und das Mehl darüber sieben. Mit einem Kochlöffel nun die Kartoffeln mit dem Mehl zu einer glatten Masse rühren. Sollte die Masse etwas dünn erscheinen dann noch etwas Mehl unterrühren. Mit Salz und einer Prise Muskat würzen. Die fertige Kartoffelmasse bis zur weiteren Verwendung rasten lassen.
4: Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfeln schneiden. Die Bauchspeckscheiben ebenso in kleine Würfeln schneiden. Anschließend in einer heißen Pfanne mit dem Rapsöl die Zwiebelwürfel zusammen mit den Bauchspeckwürfeln anschwitzen. Dann mit einem Schuss Essig ablöschen und sofort über das Kraut gießen. Mit Kümmel, Salz, Prise Zucker und Pfeffer würzen, dann das angemachte Kraut gut vermengen. Den Speck-Krautsalat ruhen lassen. 
5: In einer passenden Pfanne das Schweineschmalz erhitzen. Von der Kartoffelmasse mit den Händen mundgerechte, flache Stücke rupfen und im nicht zu heißem Schweineschmalz oder Rapsöl von allen Seiten goldgelb ausbacken. 
6: Parallel dazu den Speck-Krautsalat, wenn nötig, nochmals mit Essig, Salz und Pfeffer aus der Mühle rezent abschmecken.
7: Kartoffel-Stierum zusammen mit dem Speck-Krautsalat servieren. 



Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!



Heute wird es etwas mit Knoblauch. Italienisch! Passt! :-)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...