Montag, 16. Oktober 2017

Gebratene Hähnchenbrust mit Süßkartoffel-Püree an Kürbis-Chutney und frittierten Kürbis-Stücken


Ein typisches Herbstessen stelle ich heute vor. Ausgezeichnet für jemanden der Chutneys gerne mag.
Anstelle dem Chutney wäre auch Rosenkohl oder Spinat durchaus lecker. 

Eine Anmerkung zur unteren Rezeptur des Kürbis-Chutneys. Diese Mengenangabe reicht für wesentlich mehr Gerichte, das fertige Chutney lässt sich wunderbar einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. 

Für 4 Personen

Zutaten Süßkartoffel-Püree:

800 Gramm Süß-Kartoffeln, geschält und halbiert
150-200 ml Milch
150 ml Sahne
50 ml Sahne, steif geschlagen
60 Gramm Butter, in kleine Stücke geschnitten
Prise Muskat
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Zutaten Kürbis-Chutney: 

400 Gramm Stücke vom Hokkaido-Kürbis 
1 große Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten
5 Gramm frischen Ingwer, geschält und gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
1 Chili-Schote von den Kernen befreit und gehackt
1 Zimtstange
2 Lorbeerblätter
5 Nelken
1 Anisstern 
100 Gramm brauner Zucker
250 Gramm Waldhonig
Saft von 2 Zitronen
Rapsöl
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle
Schuss weißer Balsamico-Essig

Zutaten für die gebratenen Hähnchenbrüsten

800 Gramm Hähnchenbrüste
Rapsöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für die frittierten Kürbis-Stücke:

Ca. 24 Würfel vom Hokkaidokürbis
Genügend Rapsöl zum frittieren
Salz
Pfeffer aus der Mühle



Herstellung Kürbis-Chutney:


In einem großen Topf mit Rapsöl die Zwiebelwürfel, Knoblauch und Ingwer anschwitzen. Mit dem Zitronensaft ablöschen und die Kürbisstücke einrühren. Dann den Zucker, Honig, Chili, Lorbeer, Nelken, Zimtstange, Anisstern sowie etwas Salz hinzufügen. Alles zusammen nun bei kleiner Flamme ca. 1/2 Stunden ganz leicht köcheln lassen. Immer wieder umrühren, zum Schluss noch mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Honig, je nach eigenem Geschmack nachjustieren.

Herstellung Süßkartoffel-Püree:

Die Kartoffeln am besten in einem Dampfgarer aufsetzen, etwas salzen und weich kochen lassen. Milch mit der Sahne etwas erwärmen. Die gekochten Kartoffeln etwas ausdämpfen lassen, dann durch eine Kartoffelpresse drücken.

Tipp: Hierzu eignet sich auch eine Spätzle-Presse sehr gut.
Dann mit einem Schneebesen das vorher erwärmte Milch-Sahne-Gemisch hinzufügen und mit einer Prise Muskat, Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Jetzt die Butterflocken einrühren. Zum Schluss ganz vorsichtig die geschlagene Sahne unterheben. Das fertige Püree bis zur weiteren Verwendung warm stellen.

Tipp: Die geschlagene Sahne erst kurz vor dem Anrichten unter das Kartoffel-Püree heben, so bleibt das Püree wunderbar fluffig. 

Herstellung Hähnchenbrüste:

Die Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend in einer heißen Pfanne mit Rapsöl vom beidem Seiten fertig braten.

Herstellung frittierte Kürbis-Würfel:

Genügend Rapsöl in einem Topf erhitzen, dann die Kürbis-Würfeln darin frittieren. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. 



Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Mein Buch hat in Paris den Gourmand-Award in der Kategorie "Regionale Kochbücher" Deutschlandweit gewonnen. Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...