Montag, 13. Januar 2020

Scheiterhaufen mit Honig und Ingwer im Glas


Scheiterhaufen im Glas 

Schon mal gemacht, jetzt auf "stuttgartcooking" vorgestellt:

Desserts im Glas, nichts Neues. Aber einen Scheiterhaufen darin habe ich noch nie gemacht. Diesmal mit einem Hauch von fein gehacktem Ingwer und Honig. 
Einen Scheiterhaufen mit Schneckennudeln habe ich schon einmal gemacht, diesmal verwendete ich ganz normales Weißbrot. Da kein Begleiter wie etwa eine Vanille-Sauce dabei war ersetzte ich die Milch mit Sahne das gab dann einen wunderbaren cremigen Geschmack. 


Zutaten: 
Für die Eier-Sahne:
½ lt. Sahne
6 große Bio-Eier
Brauner Zucker nach Geschmack
Brauner Rum nach Geschmack
Mark von einer Vanillestange
Etwas abgeriebene Zitronenschale von der unbehandelten Zitrone
Etwas frischen, ganz fein gehackten Ingwer
Honig
Prise Salz



Herstellung:
Alle Zutaten zusammen gut mit einem Schneebesen vermengen, im Kühlschrank eine Stunde ziehen lassen. Dann die Masse durch ein Haarsieb gießen.


Für den Scheiterhaufen:
Weißbrot in dünne Scheiben geschnitten in Butter kurz gebraten
Äpfel geraspelt und mit etwas Zitronensaft beträufelt
Zimt
Zucker
Rosinen über Nacht in braunen Rum eingelegt
Gehackte Pistazien 
Staubzucker



Scheiterhaufen im Glas
Herstellung:
Am Boden des Glases eine Schicht der Weißbrotscheiben auslegen. Dann eine Schicht mit den geraspelten Äpfeln auslegen und mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen. Dann etwas von der Eier-Sahne zugießen. Diese Schritte so nacheinander wiederholen bis das Glass gefüllt ist. Dann den Scheiterhaufen bei ca. 170 Grad ca. 1 Stunde backen. Anrichten mit  in Butter, Zimt und Zucker aufgeschäumten Apfelspalten, den gehackten Pistazien sowie etwas Staubzucker.



Keine Kommentare:

Kommentar posten