Donnerstag, 8. Oktober 2020

Kraut-Fleckerl


Eine Spezialität aus meiner Heimat Österreich, die Kraut-Fleckerl.

Wie hier in Baden-Württemberg zum Beispiel fast jeder Haushalt auf sein eigenes Maultaschen-Rezept schwört ist es ähnlich in Österreich bei den Kraut-Fleckerl.


Jeder nach seinem Gusto gilt auch hier, es gibt hierzu kein Original-Rezept.



Für 4 Personen

Zutaten:

500 Gramm Nudelteig, meiner kam vom Bäcker um die Ecke

1 mittelgroßer Kopf Weißkraut, in gröbere Stücke geschnitten

2 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt

Ca.1 Liter Rinderbrühe, es geht aber auch Gemüsebrühe

2 Zwiebeln, geschält und in Würfel geschnitten

Prise Zucker

300 Gramm gerauchter Speck in Würfel geschnitten

1 Esslöffel Kümmel ganz

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Rapsöl

Spritzer vom Wein-Essig



Herstellung:


In einer großen Pfanne mit etwas Rapsöl die Speckwürfel mit den Zwiebelwürfeln sowie dem Knoblauch anschwitzen lassen. Jetzt mit einer Prise Zucker etwas ganz leicht karamellisieren lassen.  Mit reichlich Rinderbrühe oder Gemüsebrühe ablöschen. Dann das grob gewürfelte Kraut, sowie etwas vom ganzen Kümmel  hinzufügen. Das Kraut jetzt, bei mehrmaligen umdrehen, bissfest weich kochen. Die Flüssigkeit sollte zum Schluss nahezu verdampft sein.  In der Zwischenzeit den Nudelteig ausrollen und in beliebige, aber nicht zu große Stücke schneiden. Diese dann in Salzwasser bissfest kochen, aus dem Wasser holen, abtropfen lassen und noch heiß in die Krautpfanne hinzufügen. Mit Salz, wenigen Tropfen Wein-Essig und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.  



MEIN NEUES KOCHBUCH" 










Keine Kommentare:

Kommentar posten