Donnerstag, 4. März 2021

Kartoffel-Gulasch mit Bärlauch und Tatar von der geräucherten Lachs-Forelle


Der Bärlauch ist am wachsen, ich stelle euch schon mal ein leckeres Gericht damit vor.

Auch ein neues Bärlauch-Pesto-Rezept möchte ich diese Bärlauch-Saison versuchen, mal gespannt bin. 

Zutaten für 4 Personen



Für das Lachs-Forellen-Tatar

Zutaten:

250 Gramm geräucherte Lachs-Forelle, mit dem Messer fein gehackt

2 Schalotten, geschält und ganz fein gewürfelt

2 Esslöffel Joghurt

1/2 Teelöffel Senf

Pfeffer aus der Mühle

1 kleiner Bund Schnittlauch, in dünne Röllchen geschnitten

Saft von 1/4 Zitrone

1/2 Esslöffel Honig 




Herstellung:

Alle Zutaten für das Tatar in ein passendes Gefäß füllen und mit einer Gabel gut vermengen. Gut wäre, das Tatar vor weiterer Verwendung 1 Stunde im Kühlschrank ziehen zu lassen. Früh genug wieder aus dem Kühlschrank holen, beim Anrichten sollte das Tatar Zimmertemperatur haben.





Für das Kartoffel-Bärlauch-Gulasch:

4 mittelgroße Kartoffeln, (mehlig kochende) geschält und in Würfel geschnitten

1 größere Karotte, geschält und in kleine Würfel geschnitten

1/4 vom kleinen Sellerie, geschält und in kleine Würfel geschnitten

1 große Zwiebel, geschält und in grobe Würfel geschnitten

1/2 Liter Gemüsebrühe

1/4 Liter Milch

1/8 Liter Sahne

2 Esslöffel Creme fraiche

1 Lorbeerblatt

1 Bund Bärlauch, gewaschen und grob gehackt

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Prise Muskat

Rapsöl



Herstellung:

Die Zwiebelwürfel mit den Karotten- und Selleriewürfeln in Rapsöl anschwitzen. Dann mit der Gemüsebrühe aufgießen, die Kartoffelwürfel sowie das Lorbeerblatt hinzufügen. Bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel die Kartoffelwürfel bissfest weich kochen. Anschließend 1/3 der Kartoffelwürfel (kann ruhig auch von den Karotten- und Selleriewürfel etwas dabei sein) entnehmen und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen. Die Gemüsebrühe von den anderen weich gekochten Kartoffeln abseihen und auffangen. Dann den gehackten Bärlauch, Milch, Sahne und Creme fraiche hinzufügen. Mit Salz,Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Muskat würzen. Dann alles zusammen mit dem Stabmixer mit ganz wenigen Umdrehungen pürieren. Anschließend nur mehr mit dem Schneebesen weiter arbeiten. Sollte die Kartoffelmasse zu dick sein etwas von der aufgefangenen Gemüsebrühe, oder Milch hinzufügen bis es passt. Zum Schluss die vorher beim Kochvorgang entnommenen ganzen Kartoffelwürfel unterrühren. 



Das Tatar von der Lachs-Forelle aus dem Kühlschrank holen, bei Zimmertemperatur mit zwei kleine Löffeln zu Nocken formen und in das vorher nochmals erwärmte Kartoffel-Bärlauch-Gulasch einlegen. Mit etwas gehacktem Bärlauch und Schnittlauch obenauf garnieren. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten