Donnerstag, 30. Dezember 2010

Milchreis mit Orangen und Schokoladen-Sauce




Wieder neigt sich ein Jahr dem Finish zu. Für mich war es insgesamt ein gutes Jahr. Dankbar bin ich dafür, vieles habe ich lernen dürfen. Über Menschen in und um Stuttgart lernte ich zum Beispiel 2010 jede Menge. Wie sich doch eine Stadt, unsere Stadt Stuttgart wegen einem Bahnhof  verändern kann. Wegen einem Bahnhof meinen viele, selbst eingefleischte Stuttgarter.  Was wurde und wird nicht alles geschimpft, die Befürworter von S21 gegen die Gegner und umgekehrt. Mit hohem Interesse verfolge ich nun schon ein Jahr lang die Entwicklungen in unserer Stadt. Hautnah erlebte ich Demos bei den Befürwortern als auch bei den Gegnern. Als Demokrat, politisch interessiert, aber keiner Partei zugehörig informierte ich mich natürlich auch ausführlich bei Presse, TV, Radio und Internet, sowohl bei den S21 Befürwortern als auch bei den S21 Gegnern. Alle Schlichtungsgespräche verfolgte ich im TV. Oft war ich überfordert, irritiert, von beiden Seiten, dann war meinerseits recherchieren angesagt.
Letztendlich komme ich zu dem Standpunkt dass es schon lange nicht mehr NUR um den Bahnhof in Stuttgart alleine geht.
Trotzdem denke ich das Heiner Geissler mit der Schlichtung, zumindest was den Bahnhof betrifft erfolgreich war. Aber nur dann wenn die vereinbarten Schlichtungspunkte von S21plus auch 1:1 umgesetzt werden. Wie auch immer, ich als Reingeschmeckter verfolge natürlich mit Spannung die weiteren Entwicklungen in Stuttgart. Angst macht mir aber die zunehmende Schärfe der Beteiligten Pro und Kontras. Vor allem die der Uninformierten. Was ich teilweise mitbekam hat mit meiner demokratischen Vorstellung nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun. Demokratisches Miteinander, unser Grundgesetz, Grundregeln einer Demokratie kann ich nur einfordern wenn ich diese nicht selbst mit Füßen trete. Hüben wie drüben. Mir ist nicht Angst um unsere Stadt Stuttgart, es hat sich dadurch auch sehr viel Positives bewegt. Viele mussten, oder durften lernen, ein Lernprozess kam in Bewegung der sicher erst in den nächsten Jahren greift, der aber ganz sicher seine Wirkungen zeigen wird. Ganz sicher im Sinne der meisten Bürger in unserer Stadt, da bin ich überzeugt.
Auf das Jahr 2011 freue ich mich, mit den Befürwortern von S21 aber auch mit den Gegnern von S21. Warum mit beiden Seiten? Weil ich ein Demokrat bin, weil ich denke das nur ein Aufeinanderzugehen und ein Miteinander zu besten Lösungen führen. Immer im vernünftigen Dialog und das mit Respekt voreinander! Beschimpfungen, Unterstellungen, Menschen ausgrenzen, Gewalt usw.  all das hat meiner Meinung nach nichts mit vernünftigen Lösungsansetzen zu tun. Im Gegenteil! Demokratie ist ganz klar harte Arbeit, Demokratie bedeutet vor allem auch Kompromissbereitschaft auf beiden Seiten, nicht nur in Stuttgart. Meine ich zumindest!
Mir ist nicht Bange um unser schönes Stuttgart, es ist herrlich hier zu wohnen! 

Aber jetzt zum Milchreis
Zutaten:
120 Gramm Milchreis
½ Lt. Milch
1/8 lt Sahne flüssig
Zucker
60 Ml Sahne, steif geschlagen
Vanillemark aus einer ausgekratzten Vanilleschote
Prise Salz
Abrieb einer unbehandelten Orange
Orangenlikör
Schokoladen-Sauce


Herstellung:
Den Milchreis im leicht gesalzenen Wasser ca. 3 Minuten leicht köcheln lassen. Dann das Wasser vollkommen abseihen und den Milchreis in die schon warme Milch-Sahnemischung geben. Mit einer Prise salzen, das Vanillemark sowie die ausgekratzte Vanilleschote einlegen und bei ganz kleiner Flamme ca. 35 Minuten eher ziehen als kochen lassen. Zum Schluss in den lauwarmen fertigen Milchreis die steif geschlagene Sahne, den Orangenabrieb, etwas Orangenlikör und Zucker nach Geschmack einrühren.
Zusammen mit der erwärmten Schokoladen-Sauce anrichten.









Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...