Donnerstag, 30. Juni 2011

Maultaschensalat auf eine besondere Art



Maultaschensalat sie 2te schon mal gemacht:



Maultaschen lernte ich erst in Baden-Württemberg kennen. Sofort war ich von diesen Teigtaschen begeistert. Ich mache die Maultaschen immer in größerer Menge. Portioniert kommt diese Schwäbische Delikatesse dann in den Froster so habe ich bei Bedarf jederzeit Zugriff auf diese Spezialität! Es gibt aber dazu sehr viele Rezepturen, im Schwabenland hat fast jeder Haushalt sozusagen sein Geheimrezept. Gut so ! Das besondere an diesem Maultaschensalat war die Zugabe eines Traubenkernöles von der Ditzinger Oelmuehle , mit Weißweinessig sowie ein Wildkräutersalat mit Blüten vom Keltenhof. Der Keltenhof befindet sich bei Stuttgart Filderstadt. Auf die Zugabe von Kräutern und heftigen Zutaten wie etwa Knoblauch verzichtete ich . Auf diese Art zubereitet war der Maultaschensalat ein gelungenes, leicht schmeckendes Experiment.


Musik aus Stuttgart begleitete mich bei der Zubereitung des Salates, Jutta Mesch eine ganz starke Stimme mit Pumping Special


Maultaschensalat auf eine ganz andere Art
Zutaten:
Maultaschen, in Scheiben geschnitten und von beiden Seiten gebraten
Kartoffeln, gekocht, in dünne Scheiben geschnitten und von beiden Seiten angebraten
Wildkräutersalat mit Blüten
Radieschen in Scheiben geschnitten
Frühlingszwiebel, geputzt und in dünne Scheiben geschnitten
Traubenkernöl
Weißweinessig
Salz
Prise Zucker
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Aus dem Traubenkernöl, Weißweinessig, Salz, Zucker und Pfeffer aus der Mühle ein Dressing herstellen. Anschließend alle anderen oben genannten Zutaten ( die gebratenen Maultaschen und Kartoffeln noch lauwarm ) damit vermengen und vor dem anrichten ca. 3 Minuten im Dressing ziehen lassen.


Lauwarmer Maultaschensalat ein echter Hit




Schon mal probiert? Einen Maultaschensalat meine ich. Wenn nicht dann hast Du was Sensationelles versäumt. Lauwarm sollte er sein und ganz wichtig, zu lange stehen tut dem Salat nicht gut. Meine Maultaschen kamen diesmal vom Metzger meines Vertrauens, ansonsten mache ich die Dinger natürlich selbst.  Alles andere Drumherum kam vom Stuttgarter Wochenmarkt. Es passt alles hinein was sonst auch für Salat geht, nur keine Hemmungen! :-)


Zutaten:
Maultaschen in Scheiben geschnitten
Rapsöl
Gekochte, noch warme Kartoffeln in Scheiben geschnitten, wer mag angebraten mit gekochten Kartoffeln vom Vortag
Tomaten geviertelt
Urkarotte gekocht und in Scheiben geschnitten
Rote Zwiebel in dünne Scheiben geschnitten
Frühlingszwiebel in dünne Scheiben geschnitten
Ackersalat

Für das Dressing:
Essig
Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Prise Zucker
Etwas Senf


Herstellung:
Die Maultaschenscheiben ( evtl. zusammen mit den Kartoffelscheiben ) in heißem Rapsöl von beiden Seiten braten, anschließend mit den anderen Zutaten vermengen. Das hergestellte Dressing hinzufügen und den Salat noch lauwarm servieren.




Mittwoch, 29. Juni 2011

Beerenzeit, Kirschenzeit, jetzt auch in Baden-Württemberg :-)


Jetzt gibt es auch bei uns in Baden-Württemberg Beeren und Kirschen in Hülle und Fülle. Diese hier blieben mir gestern übrig, mit Tarte-Teig und selbst hergestellter Vanille-Creme kombinierte ich heute die verschiedenen Beerensorten. Übrigens, keine Beeren und Kirschen der Welt schmecken besser als alle Sorten um die Ecke beim Erzeuger. Damit verwöhnst Du nicht nur deinem Gaumen, damit förderst Du auch den so wichtigen Wirtschaftszweig vor Ort. Egal wo du bist, Lebensmittel vom Erzeuger oder Händler in der eigenen Region sind immer die beste Wahl.

Dienstag, 28. Juni 2011

Beeren aus der Region im Backteig mit Holunderblüten-Eiscreme



Alle Sorten Beeren gehen, viele Backteige sind möglich, es schmekt einfach nur wunderbar. Diesmal gab ich dem Backteig mit etwas Zitronenabrieb mehr Pfiff und Frische. Das Holunderblüteneis stellte ich schon her, unten steht der Link dazu.

Für den Backteig:
Eier
Mineralwasser
Mehl
Prise Salz
Zucker
Gehackte Mandeln
Abrieb von der Bio-Zitrone
Eventuell Rum
Spritzer Olivenöl

Alle Zutaten zusammen zu einem nicht zu dicken Backteig rühren. Anschließend die Früchte darin tauchen und im heißen Fett ausbacken.


Für die Holunderblüten-Eiscreme KLICK MICH








Frisch vom Markt, von unseren Erzeugern um Stuttgart, es gibt keine bessere Qualität! Schau auch Du einfach um die Ecke :-)


Heute frisch vom Markt! Alle wollen in einen leckeren Backteig, dazu gibt es eine selbst hergestellte Holunderblüten-Eiscreme! Jawohl, Sommerfeeling pur :-))


Montag, 27. Juni 2011

Schweinerips mit Gemüsespieß, Kartoffeln, alles vom Holzkohlegrill, BBC-Sauce mit Whisky und grüner Sauce



Wenn ich grille dann achte ich meistens auf eine überschaubare Zutatenliste, mit bester  Qualität, ist klar und mit nicht so vielem Drumherum. Die Schweinerips waren vom Schwäbisch-Hällischem Landschwein, alles Gemüse sowie die Kartoffeln von unseren Erzeugern, gekauft auf dem Stuttgarter Wochenmarkt. Die BBC-Sauce mit dem Schwäbischen Whisky hatte ich noch von der letzten Produktion, schade nur mehr ein letztes Glas war noch im Kühlschrank. Grüne Sauce hatte ich ja auch erst frisch gemacht, zu den Kartoffeln war das ein absoluter Gaumenschmaus. Die Oliven sowie der Schafskäse kamen aus der Stuttgarter Markthalle, da ist ein griechischer Stand mit 1A Qualität, freundlichen Bedienungen und alle kennen sich so richtig in ihrem Job aus. Die Oliven und den Schafskäse würzte und legte ich selbst ein, im eigenen Kräutergarten wächst es zurzeit gewaltig, Supersache!
Die Schweinerips habe ich diesmal etwas anders eingelegt, es hat sehr gut funktioniert.

Schweinerips

Für vier Personen:
1,2 kg fleischige Schweineribs
100 Gramm Zucker
¼  lt. Weißwein
150 ml Obstessig
½ lt. Wasser
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
2 Chilischoten
10 schwarze Pfefferkörner
½ TL Korianderkörner
1 Zwiebel
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Die Schweineribs salzen und pfeffern. Zucker in einem heißen Topf hell karamellisieren lassen, mit Weißwein, Essig und Wasser ablöschen, Gewürze und grob geschnittene Zwiebel zugeben und leicht salzen. Nun die Schweineribs einlegen und und ca. 1 ½ Stunden mit Deckel leicht köcheln lassen. Danach die Schweineribs auskühlen lassen.

Für die Marinade:
Hochwertiges Sonnenblumenöl
Süßes Paprikapulver
Chilipulver
Soja-Sauce ohne Zusatzstoffe
Frischer Oregano gehackt
Frischer Thymian gehackt
Knoblauch klein gehackt
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Honig


Herstellung:
Aus allen Zutaten eine dickliche Marinade herstellen und damit die vorher gekochten, erkalteten Schweinerips einstreichen. Am besten zugedeckt, über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. 







Ein krönender Ausgang eines Grillabends

Sonntag, 26. Juni 2011

Frauen-Fussball-Weltmeisterschaft, ein Grund den Grill anzuwerfen :-)



Die Schweinerips müssen noch ein wenig durchziehen, dann gehts ab zum Holzkohlegrill.



Oliven mit Schafskäse, selbst eingelegt mit Kräutern und Knoblauch begleitet unter anderem auch die heutigen Grillschmankerln.



 

Marinierte Gemüsespieße dürfen natürlich nicht fehlen! :-)



Denke jetzt habe ich alles zusammen für einen gemütlichen Fussballabend. Die Kartoffeln kommen noch auf die Holzkohle, dazu die grüne Sauce und für die Schweinerips die selbst hergestellte BBC-Sauce mit Schwäbischem Whisky :-)

Grüne Sauce, Gri soß, Gri sooß, wie noch? :-)



Heute habe ich diese Sauce zubereitet. Es gibt bei dieser Sauce ja X-Variationen, wie immer suchte ich für mich meine persönliche Note. Die Kräuter waren Kerbel, Petersilie, Borretsch, Pimpinelle , Blutrampfer, Schnittlauch und Kresse. Von den gekochten Eiern kam nur das Eigelb in die Sauce, das Eiweiß habe ich klein gehackt separat gegeben. Gut war es kann ich berichten, wird wieder so gemacht :-)




Zutaten:
Schnittlauch
Pimpinelle
Blutrampfer
Glatte Petersilie
Kresse
Kerbel
Borretsch
Gekochtes Eigelb
Sonnenblumenöl
Creme fraiche
Saft von der Zitrone
Prise Zucker
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Herstellung:
Die Kräuter mit einem Messer hacken. Die Eigelbe mit etwas Öl vermengen und durch ein Sieb streichen. Kräuter, Eigelbmasse, Creme fraiche, Saft von der Zitrone, bei Bedarf noch etwas Sonnenblumenöl mit dem Schneebesen gut vermischen, dann mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Vor dem Verzehr ca. 2 Stunden durchziehen lassen.
























Samstag, 25. Juni 2011

Lafer´s Mozartknödel


„Es gibt viele Knödel, jedoch nur einen warmen Mozartknödel. Dieses Dessert ist eine Hommage an den großen Komponisten.“ So schreibt Johann Lafer in seinem Buch Desserts die mein Leben begleiten. Wer sich die Mühe macht diese wirklich leckeren Knödel zu machen wird belohnt. Die im Originalrezept angegebenen gemahlenen Mandeln habe ich nicht verwendet, meine Mozartknödel zog ich durch eine Semmelbrösel-Buttermischung. Wer so wie ich etwas größere Knödel machen will sollte 1/3 vom Kartoffelteig mehr machen. Das Verhältnis Kartoffelteig zur Füllung hat mir so einfach besser gepasst, Geschmacksache eben.






Lafers Mozartknödel
Für 6 Personen

Kartoffelteig:
350 g mehlig kochende Kartoffeln
30 g Butter
150 g Mehl
40 g Hartweizengrieß
2 Eigelb
½ El Vanillezucker
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
1 Prise Zimt
1 Prise Salz

Marzipanteig
60 g fein gemahlene Pistazienkerne
60 g Puderzucker
150 g Marzipanrohmasse
1 El Rum

Gefüllte Pflaumen
50 g Nougat
50 g Halbbitterkuvertüre
50 g weiche Butter
abgeriebene Schale von 1 Orange
1 El Orangensaft
12 entsteinte Backpflaumen

Sauce
100 g Creme double
20 g Puderzucker
1 El Rum

Außerdem
200 g gemahlene Mandeln
100 g pürierte und passierte Himbeeren

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Kartoffeln garen, pellen und im Ofen etwa 10 Minuten trockendämpfen. Durch eine Kartoffelpresse drücken und mit den anderen Teigzutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Für den Marzipanteig Pistazien, Puderzucker, zerbröckelte Marzipanrohmasse und Rum zu einem Teig verkneten. Beiseite stellen.
Für die gefüllten Pflaumen Nougat und Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter schaumig schlagen und die Nougatkuvertüre langsam einlaufen lassen. Orangenschale und –saft dazugeben, alles zu einer Creme verrühren und fest werden lassen.
Backpflaumen vorsichtig aushöhlen. Creme in einem Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und in die Backpflaumen spritzen. Marzipanteig zwischen 2 Klarsichtfolien etwa 2 mm dünn ausrollen und in 12 gleich große Stücke schneiden. Kartoffelteig ebenfalls ausrollen und in 12 Stücke schneiden.
Backpflaumen jeweils zuerst mit Marzipan, anschließend mit Kartoffelteig umhüllen und zu Knödel formen. In kochendes Salzwasser geben und etwa 10 Minuten gar ziehen lassen. Mandeln goldbraun rösten und die fertigen Knödel darin wälzen.
Für die Sauce Creme double, gesiebten Puderzucker und Rum glatt rühren. Knödel, Sauce und Himbeerpüree dekorativ anrichten.




 

Freitag, 24. Juni 2011

Grüne Sauce, die ersten Kräuter sind da


Die ersten Kräuter sind zu Hause. Grüne Soße bereite ich zu , hier zu sehen der milde und bekömmlichere Blutampfer welcher mir den Sauerampfer ersetzt. Morgen hole ich noch die anderen Kräuter und Zutaten, dann kann es los gehen. Freu mich drauf!!!

Donnerstag, 23. Juni 2011

Vanille-Eis, eine neue Rezeptur



Meine Rezeptur für mein Vanille-Eis habe ich modifiziert, winzige Änderungen ergaben ein wesentlich besseres Ergebnis welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Wer sich über das Lorbeerblatt in der Zutatenliste wundert, keine Angst, genau dass gibt den letzten Schliff.





Zutaten:
500 ml Sahne
5 Eigelbe
1 Lorbeerblatt
1 Prise Salz
150 Gramm Zucker
Vanillemark aus zwei Vanilleschoten


Herstellung:
Die Sahne zusammen mit dem Vanillemark, einer kleinen Prise Salz und dem Lorbeerblatt aufkochen, vom Feuer nehmen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend das Lorbeerblatt entnehmen. In der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem Zucker schaumig-weiß aufschlagen. Dann die noch heiße Sahnemischung langsam, unter ständigem rühren in die Eigelbmasse gießen. Jetzt die Eismasse wieder zurück in einen Topf füllen und unter ständigem rühren auf 70-75 Grad erhitzen.
Die Eismasse abkühlen lassen und in der Eismaschine zum Vanille-Eis rühren.






Dienstag, 21. Juni 2011

Crepes mit Quarkschaum überbacken an Himbeer-Sauce







Schon mal gekocht, nun auf stuttgartcooking vorgestellt:
Gefüllte Crepes gibt es in unzähligen Variationen. Überbacken mit einem Quarkschaum versuchte ich diesmal eine andere Variation. Auf dem Wochenmarkt bekam ich  Himbeeren von unseren Erzeugern, eine Himbeer-Sauce begleitete dieses leckere Dessert.
Heute setze ich ein Dessert mit genauen Rezepturangaben, zu zweit war das für uns ein Hauptessen. Für ein Dessert zubereitet wäre die Rezeptur locker für 4 Personen ausreichend.

Crepe
Zutaten:
3 Bio-Eier
80 Gramm Mehl
Schuß Mineralwasser
1/4 lt Milch
Prise Salz
1 EL Zucker
30 Gramm zerlassene lauwarme Butter
Butterschmalz


Herstellung:
Alle Zutaten außer dem Butterschmalz zu einem glatten Teig verrühren. Die fertige Masse ca. 15 Minuten ruhen lassen. Durch die verschiedene Größe von Eiern bedarf es nach der Ruhezeit des Teiges einer Prüfung der richtigen Konsistenz. Sollte die Masse zu dünn sein noch etwas Mehl einrühren, sollte die Masse zu dick sein etwas Mineralwasser zugießen. Um wirklich dünne Crepes zu backen darf der Teig keinesfalls zu dick sein.
Nach der Ruhezeit des Teiges in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz ganz dünne Crepes backen.

Quarkschaum
Zutaten:
300 Gramm Sahnequark
Mark von einer Tahiti-Vanilleschote
Abgeriebene Schale von einer 1/2 unbehandelten Zitrone
3 Eigelbe vom Bio-Ei
80 Gramm Zucker
3 Eiweisse vom Bio-Ei
3 EL Haselnusskrokant
Prise Salz


Zubereitung:
Quark mit Vanillemark und Zitronenschale verrühren. Eigelbe mit dem Zucker sehr schaumig schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Eiweisse mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und ebenso sehr vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
Anschließend die Crepes zweimal einschlagen und mit dem Quarkschaum großzügig aufstreichen. Dann die Crepes bei Oberhitze im Backofen goldbraun überbacken. Innen sollte der Quarkschaum noch cremig sein.
Nach dem überbacken den Haselnusskrokant aufstreuen und mit der Himbeer-Sauce sowie ganzen Himbeeren anrichten. Das ganze Dessert noch zum Schluß mit etwas Puderzucker bestreuen und mit Zitronenmelisse ausgarnieren.







 


Montag, 20. Juni 2011

Kalte Erbsensuppe mit Joghurt und Basilikum




Erbsen gibt es gerade von unseren Erzeugern aus Baden-Württemberg. Frisch und in bester Qualität, meine Erbsen kaufte ich auf dem Wochenmarkt in Ludwigsburg. Die zarten Knospen schmecken jetzt hervorragend, der feine Geschmack passte mir optimal als kalte Suppe. Joghurt, Basilikum, Olivenöl und ein paar Spritzer Verjus rundete die kalte Suppe ab. Etwas Peperoni sorgte für eine leichte Schärfe. Insgesamt gefiel mir diese Suppe, vor allem an diesen warmen Tagen war es eine erfrischende Abwechslung. Selbst hergestelltes Weißbrot, in Scheiben geschnitten, in Olivenöl gebraten ergänzte unseren Snack, mehr brauchte es nicht. Verjus in absoluter Top-Qualität gibt es in der Weinmanufaktur Untertuerkheim bei Stuttgart


Kalte Erbsensuppe mit Joghurt und Basilikum
Zutaten:
Frische Erbsen
Gemüsebruehe-Basis
Joghurt
Verjus
Peperoni, von den Kernen befreit und klein gehackt
Frischer Basilikum
Olivenöl
Honig
Salz
Pfeffer aus der Mühle



Herstellung:
Die frischen Erbsen in der Gemüsebrühe weich kochen, dann diese Gemüsesuppe abkühlen lassen. Joghurt, gehackten Peperoni, Olivenöl und Basilikum hinzufügen und das ganze mit dem Stabmixer pürieren. Mit Verjus, Honig, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
Die fertige Suppe ca. 2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.






Sonntag, 19. Juni 2011

Himbeer-Vanille- Shake





Die Himbeeren habe ich gestern in einem Hofladen gekauft. In voller Pracht lagen diese Früchte im Schälchen, klar sie mussten mit. Einen Shake stellte ich daraus her, mit Vanille, Joghurt, Milch, Honig, Ingwer und Vanille. Einfach in der Zubereitung und mit wenigen Zutaten war dieser Shake eine willkommene Erfrischung am Nachmittag.
Dazu gab es noch einen Himbeerspieß, beträufelt mit warmer, weißer Schokolade und gehackten Pistazien.





Zutaten:
Milch
Joghurt
Pürierte und passierte Himbeeren
Etwas Honig
Etwas frischen Ingwer, fein gerieben
Zucker
Mark von der Vanilleschote

Herstellung:
Alle Zutaten zusammen mit dem Stabmixer schaumig aufmixen, anschließend sofort servieren.






Samstag, 18. Juni 2011

Frische Erbsen vom Wochenmarkt


Diese wunderbaren Erbsen habe ich heute auf dem Wochenmarkt entdeckt. Mal schauen was ich damit anfangen werde, beste Ware habe ich wieder bekommen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...