Sonntag, 24. Juli 2011

Fiakergulasch mit Polenta



Bei diesem Herbstwetter genau das richtige. Ein deftiges Gulaschgericht, als Beilage gab es Polenta, da ist aber sehr vieles dazu denkbar. Ein Semmelknödel oder ein paar Spätzle wäre auch eine ideale Kombination.
Beim Fiakergulasch immer ein MUSS:
Essiggurken
Spiegelei und
Wiener Würstchen


Die Essiggurken und das Wiener Würstchen habe ich klein geschnitten und zum Schluss in das fertige Gulasch gegeben.



FIAKERGULASCH
Zutaten:
Rinderhalsfleisch oder Beinfleisch vom Rind in grobe Würfel geschnitten
Zwiebeln geschält und in Scheiben geschnitten
Ei für das Spiegelei
Essiggurken in kleine Würfel geschnitten
Wiener Würstchen in dünne Scheiben geschnitten
Knoblauch gehackt
Schweineschmalz
Tomatenmark
Paprikapulver süß
Abgeriebene Zitronenschale von der unbehandelten Zitrone
Abgeriebene Orangenschale von der unbehandelten Orange
Gemüsebrühe
Rotwein
Zerstoßene Kümmelkörner
Speisestärke zum binden
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Frischer Majoran
Frischer Thymian


Herstellung:
Die Würfel vom Rindfleisch in heißen Schweineschmalz kräftig anbraten, dann die Zwiebelringe, das Tomatenmark, den Knoblauch, die Orangen- und Zitronenschale kurz  mitbraten.
Paprizieren, aber VORSICHT nicht verbrennen lassen, dann mit Rotwein Ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen.
Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian und Kümmelkörner würzen und das Fleisch darin weichkochen lassen.
Anschließend eventuell mit Speisestärke binden und Abschmecken.
Zum Schluss die gehackten Essiggurken und geschnittenen Wiener Würstchen unterrühren.
Spiegelei herstellen und zum Gulasch geben.



Polenta
Zutaten :
Polenta
Gemüsebrühe
Butter
Butterschmalz
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung :
Die Polenta in leicht kochender Gemüsebrühe ca.40 Minuten ( Wer Zeit hat die Polenta unbedingt länger vor sich hin köcheln lassen ) zu einem dicken Brei rühren.
Zum Schluss Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle Abschmecken. Die fertige Polenta kalt stellen.
Die kalte Polenta in beliebige Form schneiden und in heißen Butterschmalz von allen Seiten knusprig braten


Kommentare:

  1. Klasse! Werde ich auf jedem Fall mal nachkochen, aber mit Spätzle, bin nicht so der Polenta Fan!

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ich komme jetzt langsam wieder raus aus der Versenkung. Und gleich solche Gerichte! Aber lecker! Polenta zum Gulasch, essen wir öfter. Eine schöne Abwechslung zu den Spätzle.

    Schönen Sonntagabend, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    sehr schön angerichtet, mit Polenta kann ich mir das Gulasch gut vorstellen, wobei als Schwarzwälder Mädel ich dann doch die Spätzle oder breite Nuudle ;-), bevorzugen würde.

    Lieben Gruß Gaby

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...