Montag, 11. Juli 2011

Kartoffel-Zucchini-Auflauf mit Paprika-Sauce und Emmentaler


Wie versprochen, hier mein Rezept zu diesem Auflauf.
Eine einfache und leckere Geschichte. Eigentlich schnell gemacht, die Garzeit im Backofen bedarf aber ein wenig an Geduld und Wartezeit. Die Paprika-Sauce machte ich zuerst separat, in Schichten kam diese Sauce dann in die Auflaufform.



Zutaten:
Für die Paprika-Sauce:
Hackfleisch
Tomatenmark
Süßes Paprikapulver
Scharfes Paprikapulver
Knoblauch, fein gehackt
Katotte, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Sellerie, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten
Frischer Oregano, nicht zuwenig
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Prise Zucker
Etwas Speisestärke zur Bindung
Rapsöl


Herstellung:
Das Hackfleisch in einer heißen Pfanne mit Rapsöl gut durchbraten. Dann die Zwiebelwürfel, die Karottenwürfel, sowie die Selleriewürfel, Tomatenmark und den Knoblauch hinzufügen. Alles zusammen kurz mitrösten. Dann großzügig scharfes und süßes Paprikapulver unterrühren und mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Alles zusammen nun ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Nun die frischen Oreganoblätter hinzufügen und weitere 10 Minuten einkochen lassen. Mit etwas Speisestärke dicklich binden. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie einer Prise Zucker abschmecken.

Für den Auflauf:
Kartoffeln, geschält und in Scheiben geschnitten
Zucchini, in Scheiben geschnitten
Fertige Paprika-Sauce
Geriebenen Emmentaler
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Schichtweise, Kartoffeln, Paprika-Sauce, Zucchinischeiben und geriebenen Emmentaler in eine Auflaufform einlegen. Die letzte Schicht sollte geriebener Emmentaler sein. Bei den Schichten mit Kartoffeln und Zucchini leicht mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Anschließend im Backofen bei ca. 180 Grad, je nach Dicke des Auflaufes ca. 1 1/2  bis 2 Stunden backen lassen. Die Auflaufform vor dem backen mit einer Alufolie abdecken und großzügig Löcher mit einem Zahnstocher stechen damit Feuchtigkeit entweichen kann. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Folie entfernen um eine schöne Oberbräune des Auflaufes zu bekommen.


Kommentare:

  1. Das Rezept ist der Oberhammer, sauguat!!!

    Wird von mir auf jeden Fall nachgekocht, ich stelle dann die Fotos dazu bei FB rein;-)

    LG, Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Hannes, lass uns nen Laden aufmachen...

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Hannes, mir strömt der Duft dieses Auflaufes förmlich in die Nase. Das ist genau mein Geschmack!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, köstlich ist das! Bestimmt ganz, ganz lecker, sehr fein präsentiert!

    AntwortenLöschen
  5. Total exquisit sieht das aus - das Anrichten macht halt Sterneküche mit!

    AntwortenLöschen
  6. @Veronika @Claus @Linda @Moni @grain de sel:
    Das euch gerade dieses einfache Gericht passt freut mich unheimlich! Genau das macht euch zu Feinschmecker, weil ihr wisst auf was es ankommt!!! Vielen Dank!!!

    AntwortenLöschen
  7. genau, liebster Johannes, so ist es!

    In der Einfachheit liegt der Genuss, aber only mit guten Produkten ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...