Donnerstag, 21. Juli 2011

Lachs-Tatar auf Gurkenspaghetti an Forellenschaum-Sauce mit Bratkartoffeln



Eine ganz einfache Geschichte, zur ( hoffentlich bald wiederkehrenden ) warmen Jahreszeit passend. Geht so richtig schnell, Räucherlachs mal anders zubereitet, als Tatar, ich fand es so richtig lecker.




Lachs-Tatar
Zutaten:
Räucherlachs
Creme fraiche
Frischer Dill gehackt
Olivenöl mit Zitrone
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Die Lachsscheiben in feine Würfel schneiden mit der Creme fraiche vermengen und etwas Zitronenöl zufügen. Anschließend den gehackten Dill einrühren und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.


Gurkenspaghetti
Zutaten:
Frische Gurken, meine kam vom heimischen Anbau
Salz
Olivenöl
Saft von der Bio-Zitrone


Herstellung:
Die Gurke leicht schälen, dann mit dem Julienne-Schneider längs der Gurke nach Gurkenspaghetti schneiden.
Diese dann mit Salz, Olivenöl und Zitronensaft marinieren. Anschließend die Gurkenspaghetti 20 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.


Forellenschaum-Sauce
Zutaten:
Forellenfilet enthäutet und geräuchert
Frische Sahne
Sauerrahm
Balsamico
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Das Forellenfilet zusammen mit Sahne, Sauerrahm und Balsamico mit dem Stabmixer fein pürieren. Anschließend diese Masse durch ein Feinsieb passieren. Dann mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und noch mal mit dem Stabmixer aufmontieren.

Dazu gab es noch Bratkartoffeln, eine schöne Ergänzung zum Gericht.


Kommentare:

  1. Boaa.....das löst jetzt einen spontanen Heißhunger bei mir aus..........stell ich mir absolut lecker vor.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Hannes....mal wieder sehr schön, fein, gelungen, kann ich mir auch mit einem guten, rohen Lachs nett vorstellen;-)

    Schöne Idee!

    LG, Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Juhuu! Das wäre jetzt gar zu gern auf meinem Teller!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...