Samstag, 13. August 2011

Gefüllter Kürbis nach Art „stuttgartcooking"




Einen Hokkaido-Kürbis gefüllt mit Käsespätzle und Speck habe ich gemacht. Dazu gab es noch eine Zwiebel-Trollinger-Sauce. Die Sauce dazu hat sich als unbedingte Begleitung herausgestellt.
Von einem sehr guten Ergebnis kann ich berichten. Alles hat wunderbar zusammengepasst, selbst für Vegetarier kann ich mir dieses Gericht klasse vorstellen, Speck weglassen und Gut! Die Zubereitung ist überhaupt kein Hexenwerk. Da die Schale beim Kürbis dran bleibt würde ich beim Einkauf auf Bio-Qualität setzen, ansonsten den Kürbis gut nass abschrubben. Für die Zwiebelsauce muss es keine Sauce Demi-Glace sein, auch eine ganz normale Braune Sauce tut es hervorragend. Die Zubereitungsdauer im Backofen hängt natürlich von der Größe der Kürbisse ab. Ein kleinerer Hokkaido braucht so ca. 1 Stunde.



Zutaten:
Hokkaido-Kürbis
Handgeschabte Spätzle
Allgäuer Bergkäse gerieben
Gerauchter Bauchspeck in kleine Würfel geschnitten
Sahne
Glatte Petersilie gehackt
Kürbiskerne geröstet
Warme Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Für die Zwiebel-Trollinger-Sauce:
Sauce Demi-Glace oder Braune Sauce
Zwiebel, geschält und in Scheiben geschnitten
Butterschmalz
Trollinger aus Baden-Württemberg
Etwas Mehlbutter für die Bindung
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Prise Zucker

Herstellung:
Vom Hokkaidokürbis den Deckel abschneiden und großzügig aushöhlen. Die gesamte Innenseite vom Kürbis mit der warmen Butter ausstreichen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Die Speckwürfel in einer heißen Pfanne etwas auslassen. Die Spätzle in eine größere Schüssel geben, Sahne, geriebenen Käse sowie die ausgelassenen Speckwürfel hinzufügen. Mit Salz ( Vorsicht, das ganze hat durch den Käse und Speck schon Power ) und Pfeffer aus der Mühle würzen und alles zusammen gut vermengen. Mit dieser Käsespätzlemasse nun den Kürbis bis zum Rand füllen. Mit dem Kürbisdeckel abschließen und den gesamten Kürbis mit Alufolie einpacken. Nun den Kürbis im vorgeheizten Backofen bei ca. 170 Grad weich werden lassen. Beim Anrichten über die Käsespätzle die gehackte Petersilie sowie einige Kürbiskerne streuen.

Für die Sauce:
In einer heißen Pfanne mit etwas Butterschmalz die Zwiebelscheiben schmelzen. Dann die Sauce Demi-Glace oder Braune Sauce, sowie einen guten Schuss Trollinger hinzufügen und aufkochen lassen. Mit etwas Mehlbutter binden und mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Speck in einer Pfanne ein wenig auslassen

Handgeschabte Spätzle

Kürbis großzügig aushöhlen

mit der Käsespätzle-Masse gefüllt 







Kommentare:

  1. Mjam, das sieht richtig gut aus. Mal sehen, was ich aus unserer Kürbisernte so raushol.

    AntwortenLöschen
  2. Yummie! :-)

    Der Beitrag wäre auch noch was für den Speck-Event; der läuft noch bis morgen.

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht richtig toll aus,am liebsten würde ich auch sofort loslegen....dummerweise haben die Geschäfte heute zu.Aber morgen geh ich einkaufen :-)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Es sieht super aus, schmeckt mit Sicherheit auch so. Aber wie lange darf ich dann nix mehr essen?

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Noch paßt das Wetter zu diesem Gericht nicht. Aber der Winter wird nicht rumgehen, ohne dass ich dir das nachgekocht habe!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...