Freitag, 28. Oktober 2011

Polenta-Pizza


Schon einmal gemacht, jetzt auf "stuttgartcooking" vorgestellt:



Vorgestern hatte ich Polenta gekocht, dabei bedacht das ich heute eine Polenta-Pizza machen wollte. Dafür habe ich nach der Zubereitung der Polenta einen Teil davon noch heiß, rundlich und dünn auf eine Folie gegossen.
Dieses dünne runde Teil packte ich nach dem erkalten ganz in Folie und ab ging es bis zur Zubereitung in den Kühlschrank. Anzumerken sei noch das für eine Polenta-Pizza der Brei wesentlich dicker zubereitet werden soll. So bleibt der Boden in Form und schmeckt nach dem backen richtig knackig.


Polenta-Pizza
Zutaten:
Polenta
Gemüsebrühe
Frische Butter
Pfeffer aus der Mühle
Gekochter Hinterschinken
Emmentaler gerieben
Frühlingszwiebel geputzt und in dünne Scheiben geschnitten
Frische Tomaten, enthäutet, entkernt und in Würfel geschnitten, anschließend in einem Küchentuch getrocknet
Frischer Basilikum

Zubereitung:
Die Polenta in die kochende Gemüsebrühe einrühren und unter ständigen rühren ca. 40 Minuten leicht köcheln lassen.
Der Polentabrei sollte aber dicklicher als herkömmliche Polenta hergestellt werden dann zerbricht der Boden nicht und die Pizza wird schön knackig.
Die fertige Polenta in eine mit Folie ausgelegte Form zum dünnen Kreis gießen und gut erkalten lassen.

Den ausgekühlten Polentaboden auf ein Backpapier, anschließend zusammen  auf ein vorbereitetes Backblech legen.
Dann den Polenta-Boden für 20 Minuten bei 200 Grad in den vorgeheitzten Backofen stellen.
Anschließend sofort mit den trockenen Tomatenwürfeln,  gekochten Hinterschinken, geriebenen Emmentaler und den Scheiben vom Frühlingszwiebel belegen. Die Polenta-Pizza dann weiter im Backrohr bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen. Kurz vor dem rausnehmen die Pizza noch mit frisch gehackten Basilikum bestreuen.


1 Kommentar:

  1. Deine Fotos sind immer der Waaahnsinn!! ich hab aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen meine "Polenta-Pizza" immer mit übrig gebliebenem Bolognese-Sugo dass irgendwann im Tiefkühler gelandet ist, belegt. Schmeckt auch toll!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...