Dienstag, 11. Oktober 2011

Rumpsteak Vanille




Auf die Idee zu diesem Rumpsteak brachte mich folgendes:
Der Vanillerostbraten ist ein klassisches Gericht der österreichischen und insbesondere der Wiener Küche, der in seiner Zubereitung dem Zwiebelrostbraten ähnlich ist.

Entgegen seinem Namen wird er nicht mit Vanille, sondern mit Knoblauch gewürzt, was dadurch zu erklären ist, dass Vanille zur Zeit der Entstehung dieses Gerichts aufgrund ihres hohen Preises, der durch den aufwendigen Transport aus Mesoamerika und die Absenz künstlicher Ersatzstoffe begründet war, nur gehobenen Schichten zugänglich war. Knoblauch wurde, als Vanille an den europäischen Adelshöfen populär wurde, scherzhaft als Vanille des kleinen Mannes bezeichnet (siehe auch: Vanille „Wissenswertes“).
Zur Zubereitung werden dünn plattierte, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzte Scheiben von Roastbeef (auch Rostbraten oder Beiried genannt) einseitig mit Mehl bestaubt und gebraten. Anschließend wird aus dem Bratensatz unter Zugabe von braunem Fond, Knoblauch und weiteren Gewürzen ein Saft hergestellt, der anschließend mit Butterflocken zur Sauce montiert wird, in der das Fleisch noch einmal durchzieht.
So steht es in Wikip. , auch ich kenne die Geschichte des Vanillerostbraten nicht anders.


Diesmal wollte ich etwas versuchen, nämlich die Tahiti-Vanille zusammen mit frischen Rosmarin und Knoblauch zu vereinen. Bombastisch war das Ergebnis, es hat ausgezeichnet geschmeckt und wird jetzt ganz sich öfter von mir zubereitet.

Rumpsteak  Vanille
Zutaten:
Rumpsteaks a` ca. 250 Gramm vom Beef Hohenlohe
Mark aus der Tahiti-Vanilleschote
Frische Rosmarinnadeln fein gehackt
Frischer Knoblauch, geschält und in Scheiben geschnitten, etwas davon fein gehackt
Sauce Demi-Glace
Dunkler Balsamico
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Rapsöl

Herstellung:
Die Rumpsteaks mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. In die heiße Sauce Demi-Glace etwas fein gehackten Knoblauch und fein gehackte Rosmarinnadeln rühren. Ca. 5 Minuten leicht kochen lassen, dann das Vanillemark einrühren und anschließend die Sauce ca. 20 Minuten ohne Hitze ziehen lassen.  Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Balsamico abschmecken.
Parallel dazu die Rumpsteak braten, zum Schluss die Knoblauchscheiben kurz mitrösten.

Dazu passt hervorragend eine Kartoffelbeilage und selbstverständlich Salat.


1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...