Dienstag, 15. November 2011

Vermicelli an Kürbis-Pesto und Shrimps


Schon einmal gekocht, jetzt auf  "stuttgartcooking" vorgestellt:


Das Kürbispesto ohne Parmesan hatte ich ja schon mit dem Büffel-Mozzarella versucht. Gestern gab es selbst hergestellte Vermicelli mit der anderen Sorte des Kürbis-Pestos, nämlich mit dem geriebenen Parmesan.
Es war ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. Dazu gab es gebratene Shrimps und einen Pflücksalat den ich von einem heimischen Erzeuger auf dem Wochenmarkt kaufte. Den Pasta-Teig stellte ich am Vortag her, dieser reifte über Nacht zu sehr guter Qualität. 


Vermicelli an Kürbis-Pesto und Shrimps

Vermicelli:
Zutaten für den Pastateig ( ca. 4 Personen )

300 Gramm Mehl
2 Eidotter
2 ganze Eier
2-4 Esslöffel Olivenöl
Salz nach Geschmack

Alle Zutaten in der Rührschüssel zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend in einer Folie eingepackt, im Kühlschrank mindestens 60 Minuten, am besten über Nacht  ruhen lassen.

Vor der weiteren Verarbeitung des Teiges warten bis dieser etwa Zimmertemperatur erreicht hat. So läßt sich der Teig wesentlich leichter ausrollen und formen.

Mit einer Nudelmaschine Vermicelli herstellen und in siedenden Salzwasser biß-fest kochen.


Kürbis-Pesto
Zutaten:
Hakaidokürbis, ich hatte einen in Bio-Qualität aus Baden-Württemberg
Hochwertiges Olivenöl
Knoblauch, geschält und fein gehackt
Kürbiskerne
Walnusskerne
Verjus oder Spritzer Zitronensaft
Frischen roten oder grünen milden Peperoni fein gehackt
Frisch geriebener Parmesan
Frischer Basilikum in Streifen geschnitten
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Herstellung:
Den Kürbis vierteln und großzügig entkernen. Dann die Kürbisstücke in siedenden Salzwasser ca. 2 Minuten kochen. Die gekochten Kürbisstücke in Eiswasser legen und abkühlen lassen. 1/3 der erkalteten Kürbisstücke in kleine Würfel schneiden.
Die Kürbiskerne und Walnüsse im Mörser grob  zerstoßen. In einem Gefäß die restlichen 2/3 der Kürbisstücke und reichlich Olivenöl mit dem Stabmixer pürrieren. Dann die gemörserten Kürbiskerne sowie Walnüsse hinzufügen. Anschließend die fein gehackte Peperoni und den fein gehackten Knoblauch unterrühren. Sollte die Masse zu dick sein noch etwas Olivenöl angießen. Zum Schluss die Kürbiswürfel hinzufügen und mit etwas Verjus, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Zum Schluss noch den frisch geriebene Parmesan untermengen.

Ein ähnliches Kürbis-Pesto habe ich bei KLICK MICH hergestellt. 



Das Kürbis-Pesto in einer Pfanne lauwarm erwärmen und darin die frisch gekochten, noch heißen Vermicelli mit dem Pesto gut vermengen.
Anschließend die mit dem Pesto vermengten Spaghetti auf einen Teller geben, mit den gebratenen Scampis, nach Lust etwas frisch gehobelten Parmesan und Basilikumblätter anrichten.


Kommentare:

  1. Mit welchem Apariollo machst du denn die dünne Pasta! Wenn du weiter so von deinem Kürbis-Pesto schwärmst, muß ich dir das auch noch nachmachen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...