Montag, 10. Januar 2011

Polenta mit Roquefort und Rosmarin


Roquefort


Maisgrieß


Gestern gab es Polenta, nicht als Beilage sondern als Hauptgericht. Mit Roquefort und Rosmarin war das eine Kalorienbombe aber delikate Abwechslung. Die Polenta köchelt bei mir immer so ca. 1,5 bis 2 Stunden leicht dahin, der Zeitaufwand lohnt sich. Der Brei darf sich dann ruhig öfters auf dem Topfboden ansetzen. Leicht gebräunt aber ja nicht angebrannt kratze ich die entstandene Kruste auf dem Topfboden immer mal wieder weg. Die entstandenen Röstaromen geben der Polenta den besonderen Geschmack. Polenta ist vielfältig einsetzbar, wieder habe ich gemerkt dass ich den Maisgrieß viel zu oft im Küchenschrank ignoriere.


Zutaten:
Polentagrieß
Gemüsebrühe
Roquefort
Rosmarin
Lauch, in Scheiben geschnitten
Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl


Herstellung:
In einem Topf mit kochender Gemüsebrühe langsam den Maisgrieß einrühren. Nun einen Zweig Rosmarin einlegen und bei kleiner Hitze zur Polenta kochen. Dann die Lauchscheiben hinzufügen und weitere 10 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluss die Roquefortwürfel und Olivenöl einrühren und mit Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Durch den Käsepower und der Gemüsebrühe ist eine Zugabe von Salz nicht nötig.


Köchelnde Polenta


Gemüsebrühe-Basis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...