Mittwoch, 2. Februar 2011

Gemüseeintopf mit Zutaten aus der Region






Gemüse vom heimischen Wochenmarkt waren die Grundzutaten für einen wunderbaren Gemüseeintopf.
Majoran, Knoblauch, Balsamico und Creme fraiche verfeinerten den Eintopf. Überhaupt, es geht bei mir nichts über einen gut gemachten Eintopf. Das Gemüse stammte wie meistens von einem der vielen Wochenmärkte in Stuttgart. Urkarotten, Petersilienwurzel, Weißkraut, Lauch, Hokkaidokürbis und Blattpetersilie kamen zum Einsatz. Gekocht hat dieses Gemüse aus unserer Region in einer selbst hergestellten Gemüsebrühe, die Aromavielfalt dieses Eintopfes war ein Erlebnis. Für eine ganz leichte Bindung sorgten frisch geriebene, rohe Kartoffeln.




Zutaten:
Hokkaidokürbis in Bio-Qualität, vom Kerngehäuse befreit und in Stücke geschnitten
Petersilienwurzeln, geschält und in Scheiben geschnitten
Lauch, geputzt, gewaschen und in Scheiben geschnitten
Weißkraut geputzt, vom Strunk befreit und in größere Würfel geschnitten
Urkarotten, geschält und in Scheiben geschnitten
Rosenkohl, geputzt
Blattpetersilie, gewaschen und grob gehackt
Gemüsebrühe-Basis
Creme-fraiche
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Balsamico
Rohe geriebene Kartoffeln zur Bindung
Frischer Majoran
Knoblauch, geschält und gehackt

Herstellung:
Alles Gemüse außer der Blattpetersilie und den Lauchscheiben in einem Topf mit Gemüsebrühe noch richtig bissfest kochen lassen. Anschließend, für eine leichte Bindung die frisch geriebenen Kartoffeln einrühren und weitere ca. 2 Minuten köcheln lassen. Dann die Lauchscheiben, den gehackten Knoblauch sowie die gehackte Blattpetersilie hinzufügen. Alles zusammen noch ca. 2 Minuten leicht kochen lassen.
Zum Schluss den Eintopf vom Feuer nehmen, Creme fraiche unterrühren und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle, frischen Majoran sowie ein paar Spritzer Balsamico abschmecken.







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...