Samstag, 7. Mai 2011

Pansooti mit Walnuss-Sauce






Gefüllte Pasta ist ein Traum! Diese Pansooti bekamen als Begleitung eine kalte Walnuss-Sauce, es passte hervorragend. Schon einmal voriges Jahr von mir gekocht poste ich die Rezeptur sowie die Herstellung nun auf Stuttgartcooking.







Teig:
Zutaten sind für bis zu 6 Personen
Teig :
300 Gramm Mehl
2 Eidotter vom Bio-Ei
2 ganze Eier vom Bio-Ei
2 Esslöffel Olivenöl
Salz nach Geschmack

Alle Zutaten in der Rührschüssel zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend in einer Folie eingepackt ,im Kühlschrank mindestens 60 Minuten ruhen lassen .

Vor der weiteren Verarbeitung des Teiges warten bis dieser etwa Zimmertemperatur erreicht hat. So läßt sich der Teig wesentlich leichter ausrollen und formen.


Für die Füllung
Zutaten:
Frischer Basilikum
Frischer Borretsch
Frischer Blattpetersilie
Ricotta
Frisch gemahlener Parmesan
Bio-Eier
Knoblauch fein gehackt
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Die gewaschenen Kräuter im kochenden Salzwasser kurz blanchieren und anschließend sofort in Eiswasser geben.
Die Kräuter nach dem erkalten fest ausdrücken und ganz fein hacken.
Kräuter, Knoblauch, Ei, Ricotta und Parmesan vermischen und mit etwas Salz ( Vorsicht der Käse hat schon Salzgehalt ) und Pfeffer aus der Mühle Abschmecken.
Im Mixer dann pürieren, anschließend kühl stellen.
Den Teig sehr dünn ausrollen und Quadrate schneiden.
Auf jedes Quadrat die Füllung setzen und die Ränder mit Eiweiss bestreichen.
Dann zum Dreieck falten, die Enden gut zusammen drücken.
Anschließend die Pansooti in siedendem Salzwasser ca. 6 bis 8 Minuten garen lassen.



Walnuss-Sauce
Zutaten:
Frisch geriebenes Weissbrot vom Vortag
Gehäutete Walnusskerne
Wenig Blattpetersilie
Olivenöl
Frische Sahne
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Herstellung:
Das frisch geriebene Weissbrot mit ganz wenig Wasser beträufeln, anschließend das ganze ausdrücken.
Mit den Nüssen im Mörser zusammen zerstoßen, dann mit dem Mixstab fein pürieren.
Ganz langsam Öl und Sahne zugießen, fleißig rühren und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle Abschmecken.

Auf die fertig gegarten Pansooti kam noch etwas Gran Padano gehobelt, ein bißchen milder Peperoni, gehackter Basilikum und Stücke von der Walnuss.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...