Mittwoch, 7. März 2012

Chateaubriand mit gebackenen Kartoffeln Rosenkohl und Frischkäse-Creme



Das Rinderfilet für das Chateaubriand schneide ich immer vom Mittelstück. Manche nehmen dazu den Filetkopf, sicher auch ok.


Diesmal legte ich das Mittelstück vor dem braten um eine Umdrehung, der Schnitt ist dann auf der Oberseite. Ähnlich wie beim Entrecote double. Dann drückte ich das Filetstück mit den Händen ein wenig zusammen. Auf die Idee brachte mich dazu ein Kochbuch. Witzigmann wendete dort diese Art der Zubereitung an, das Ergebnis ließ mich staunen. Das Filet war wunderbar, der Saft des Fleisches hielt sich sehr gut, der Faserschnitt hat gepasst. Dazu gab es gebackene Kartoffeln mit einer Frischkäse-Creme und ein bisschen vom Rosenkohl. Das Rinderfilet kam vom Beef Hohenlohe, die ausgezeichneten Kartoffeln waren vom Wochenmarkt aus Zuffenhausen.


Chateaubriand
Zutaten:
Rinderfilet 500 Gramm schwer ( Mittelstück )
Butterschmalz
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Herstellung:
Das geschnittene Mittelstück vom Rinderfilet mit einer Umdrehung aufstellen, mit der Hand etwas plattieren, mit Salz würzen und in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz Medium braten.
Zum Schluss mit Pfeffer aus der Mühle würzen und vor dem anschneiden mindestens 10 Minuten im 70 Grad warmen Ofenrohr ruhen lassen.


Gebackene Kartoffeln mit Frischkäse-Creme
Zutaten:
Kartoffeln, gewaschen und in Alufolie eingepackt
Frischkäse
Gehackter Schnittlauch
Gehackter Knoblauch
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Herstellung:
Die eingepackten Kartoffeln im Backofen bei 190 Grad weich werden lassen. Gehackten Schnittlauch, gehackten Knoblauch mit dem Frischkäse vermischen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.


1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...