Freitag, 8. Juni 2012

Spaghetti mit Tomaten-Pesto und Basilikum



Mit den ersten Tomaten unserer Erzeuger aus Baden-Württemberg, genauer aus Bietigheim vom Hofladen Hönes in Schwieberdingen machte ich ein Tomaten-Pesto.
Klar, die Tomaten waren noch nicht vom Freiland, beim Versuch hatten sie einen phantastischen Geschmack, also mussten sie mit! Ein Pasta-Gericht gab es mit dem fertigen Pesto. Spaghetti mit Tomaten-Pesto, einige Blätter Basilikum gab es noch dazu, mehr brauchte es nicht, es schmeckte echt Oberlecker!  Die Nuss-Arten beim Pesto sind natürlich austauschbar, da geht nahezu alles. Die Blatt-Petersilie möchte ich wärmstens empfehlen, zu den Tomatenstücken eine Wucht.






Zutaten
Für das Pesto:
Tomaten, geschält von den Kernen befreit und in kleine Stücke geschnitten
Walnüsse gehackt
Mandelsplitter, geröstet und gehackt
Wenig Marzipan gehackt
Blatt-Petersilie gehackt
Spritzer Zitronensaft
Parmesan gerieben
Bestes Olivenöl
Ahorn-Sirup oder eine Prise Zucker
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Knoblauch, gehackt

Herstellung:
Die Tomatenwürfel etwas salzen und am besten über Nacht ziehen lassen. Dann in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Der aufgefangene Saft eignet sich hervorragend für eine Salat-Sauce oder sonstigen Verwendung. Dann die Tomatenstücke auf ein Küchenkrepp geben und damit die Tomatenwürfel abtupfen. Schön trocken sollen die Tomatenstücke sein. Nun mit allen anderen oben genannten Zutaten ein Pesto herstellen. Wer mag gibt jetzt noch eine ganz kurze Drehung mit dem Stabmixer. Das Pesto in ein geeignetes Gefäß füllen und vor der ersten Verwendung gut durchziehen lassen.

Spaghetti wie gewohnt kochen und mit dem fertigen Pesto sowie einigen Basilikum-Blätter anrichten. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...