Dienstag, 7. August 2012

Champagner-Parfait mit Cassisfeigen







Ein schlichtes, einfaches Dessert aber so richtig lecker!
Die Parfaitmasse habe ich in der Eismaschine gefroren, das ganze geht auch ohne Maschine wie im Rezept angegeben. Die Cassisfeigen passten so richtig gut zum Parfait, auch diesmal kann ich über ein ausgezeichnetes Rezept von Vincent berichten ;-). Im Originalrezept wird das Parfait noch mit braunem Zucker karamellisiert, das habe ich nicht gemacht, es hat mir auch so wunderbar gepasst. Schon einmal gepostet, jetzt auf "stuttgartcooking" vorgestellt:



Champagner-Parfait ( 4 Personen als Dessert berechnet ) 
Zutaten:

2    Eier
      2    Eigelb
    100 g  Zucker
      1    Prise Salz
      1    Teeloeffel Vanillezucker
     25 ml Orangenlikoer
    260 g  Geschlagene Sahne
     45 ml Champagner

Herstellung:

Eier und Eigelb mit Zucker im warmen Wasserbad zur
Festen  Creme aufschlagen. Vanillezucker und Salz zugeben und
anschliessend kalt schlagen. Nun langsam Orangenlikoer und Champagner
zugeben, Schlagsahne unterheben und die Masse in Foermchen abfuellen
und gefrieren.





Cassisfeigen
Zutaten:
2 Esslöffel Zucker
4    Reife, blaue Feigen
     4 Esslöffel Cassis
     2 Esslöffel Zwetschgenwasser

Herstellung:
Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen, Cassis und Zwetschgenwasser zugeben und kurz einkochen lassen. Die Feigen vierteln umd im Cassiskaramell schwenken.




1 Kommentar:

  1. Ohhh... ich liebe Parfait! Und in Ermangelung einer Eismaschine bin ich ein großer Fan aller Rezepte, die diese entbehren :-)

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...