Sonntag, 3. März 2013

Spaghetti mit Spinat-Pesto und gerösteten Paprika-Bröseln




Der Bärlauch kommt bald, darauf freue ich mich besonders, jedes Jahr wird dann frisches Bärlauch-Pesto hergestellt. Aber da muss ich noch warten, ein Spinat-Pesto stellte ich heute her.
Übrigens mit tiefgekühltem Blatt-Spinat, ohne Zusatzstoffe, nicht behandelt und frisch geerntet kam der Spinat in den Froster. Wenn Gemüse so behandelt wird dann habe ich mit TK-Produkten überhaupt kein Problem.  Selbstverständlich ist das bei mir die Ausnahme, in der Regel kaufe ich Gemüse bei unseren Erzeugern aus Baden-Württemberg, frisch geerntet, auf unseren vielen Wochenmärkten rund um Stuttgart oder in den kleinen Läden unserer Erzeuger vor Ort. Besseres ist nicht zu bekommen. Etwas ganz besonderes war heute das Olivenöl. Ein Öl in dieser Qualität hatte ich schon lange nicht mehr, das letzte richtig gute Olivenöl stammte von Nico aus Griechenland, HIER geht es zur Webseite. Diesmal war es ein spanisches Olivenöl der absoluten Extraklasse kann ich berichten. Wer möchte kann sich HIER über dieses fantastische Öl informieren. Auf der Biofach 2013 in Nürnberg wurde dieses Öl als bestes spanisches Olivenöl ausgezeichnet. Ein cremiges und fruchtiges Öl mit einem Hauch von Trockenobst und Nuss mit leicht pfeffriger Note. Durch eine leichte Süße ist das Arbequina-Öl eine Delikatesse, die einen langen, eindrucksvollen Geschmack am Gaumen hinterlässt. So liest sich die Beschreibung auf der Homepage des Herstellers und ich kann mich diesem Urteil nur anschließen. Es ist ein großartiges Olivenöl!











Zutaten:
130 Gramm Kürbiskerne
50 Gramm Walnüsse
250 Gramm Blattspinat, aber schon blanchiert und fest vom Wasser ausgedrückt
1/2 Liter Olivenöl
2 Zehen Knoblauch ganz fein gehackt
90 Gramm Parmesan frisch gerieben
Saft von 1/2 bis 1 Zitrone
1/2 Esslöffel Honig
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack









Ein ganz großes Olivenöl, für mich absolute Spitzenklasse!!!
















Herstellung:
Die Kürbiskerne mit den Walnüssen in einer heißen Pfanne ohne Fettzugabe rösten, anschließend gut auskühlen lassen. Den vorher gut ausgedrückten Spinat mit einem Messer etwas hacken, dann in ein größeres Gefäß geben. Nun etwas vom Olivenöl hinzufügen und mit dem Mixstab pürieren. Jetzt unter langsamer Zugabe des weiteren Öles weiter mit dem Mixstab pürieren bis alles Öl verarbeitet ist. Die ausgekühlten Kürbiskerne sowie die Walnüsse fein hacken, am besten in einem Mörser, dann zum Spinat-Öl-Gemisch hinzufügen. Knoblauch und den Parmesan unterrühren und mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer aus der Mühle rezent abschmecken. Wer das Pesto flüssiger möchte mengt mehr Öl darunter, wer das Pesto etwas fester haben möchte verwendet einfach weniger Olivenöl.






Beste Kürbiskerne aus der Steiermark








Kürbiskerne und Walnüsse in einer Pfanne rösten






den Spinat gut ausdrücken, es sollte nahezu keine Flüssigkeit mehr vorhanden sein







Mit dem Mixstab pürieren






Für die Paprika-Bröseln
Zutaten:
Olivenöl
Paprika süß in Pulverform

Herstellung:
In einer heißen Pfanne mit Olivenöl die Bröseln nicht zu dunkel rösten, zum Schluss süßes Paprikapulver hinzufügen, anschließend vom Feuer nehmen.

Pasta wie gewohnt kochen, etwas vom Pastawasser aufheben. Die noch heißen Spaghetti mit reichlich Spinat-Pesto vermengen, etwas Pastawasser hinzufügen und obenauf mit den Paprika-Bröseln anrichten.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...