Montag, 29. April 2013

Grill-Hähnchen mit Gemüse-Curry und Pasta





Eine neue Marinade für ein Grill-Hähnchen habe ich versucht, es hat gut gepasst.
Die Mengenangaben für die Hähnchen-Marinade habe ich nicht mehr ganz genau im Kopf, ihr habt aber die passende Mischung für euch sicher im Gefühl. Es sollte aber auf jeden Fall eine Art Paste entstehen. Das Gemüse-Curry habe ich sehr einfach gehalten, es hat sich wunderbar mit dem fertigen Grill-Hähnchen verstanden.




















Für das Grill-Hähnchen
Marinade:
Sojasauce
Knoblauch fein gehackt
Honig
Limettensaft
Senf
Chili fein gehackt
Pfeffer aus der Mühle
Süßes Paprika-Pulver
Frischer Ingwer fein gehackt
Etwas Tomatenmark
Rapsöl
Salz, wird aber erst zum Schluss verwendet, nachdem das Hähnchen mit der Paste eingestrichen ist.










Herstellung:
Aus oben genannten Zutaten eine Art Paste herstellen und damit das ganze Hähnchen nicht zu dick einstreichen. Dann erst das Hähnchen rundum salzen. Anschließend das Hähnchen mit Alufolie bedecken und bei ca. 190 Grad im Ofen wie gewohnt braten. Zum Schluss hin die Alufolie abnehmen.

















Für das Gemüse-Curry:
Karotten, geschält und in Streifen geschnitten
Sellerie, geschält und in Streifen geschnitten
Lauch, geputzt, gewaschen und in Streifen geschnitten
Champignons, geputzt und in Scheiben geschnitten
Olivenöl
Knoblauch fein gehackt
Gemüsebrühe
Curry
Chili
Salz
Olivenöl
Zitronensaft
Ahornsirup
Wer eine leichte Bindung möchte: etwas Speisestärke





















Herstellung:
In einer größeren Pfanne mit heißem Olivenöl die Karotten- Sellerie- sowie Lauchstreifen anschwitzen. Knoblauch hinzufügen, dann reichlich Curry unterrühren. Mit etwas Gemüsebrühe angießen und das Gemüse bissfest weich kochen. Mit Chili, Ahornsirup, Zitronensaft und Salz süß-sauer-scharf abschmecken. Die Champignons separat in einer heißen Pfanne ohne Fettzugabe an beiden Seiten braten und dann in das fertige Curry geben. Wer möchte mit etwas Speisestärke eine leichte Bindung geben.
Pasta wie gewohnt kochen und anschließend entweder in das Curry einrühren oder separat zum Curry reichen. 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...